Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gelegentlicher Autor
Beiträge: 5
Registriert: 02.05.2021

Hallo Zusammen,

 

es passiert immer wieder. 

 

Ich habe "eilige Terminanschreiben" in meinem Posteingang. Klicke darauf und es kommt ... mal wieder ein Angebot zum Abverkauf meiner Restposten eines (ehemals) offenen Immobilienfonds. 

Das Preisangebot: Deutlich niedriger als zu marktüblichen Preisen. Warum leitet Consors diese Angebote an mich weiter die ich nur als unseriös einschätzen kann? Und dann mit solch einer "dramatischen" Ankündigung?

 

Laut Service Hotline sind sie dazu gesetzlich verpflichtet...

 

Aktuelles Beispiel: Die "CAUSA Verwaltungs GmbH" bietet mir einen um den Faktor 3-4 niedrigen Preis als es am freien Markt der Fall wäre. (Kanam Grundivest, Tradegate 4,47€, Angebot 1,2€; CS Euroreal - Tradegate 3,72€, Angebot 1,2€). Die angegebene Domain causa-im.de verläuft sich im digitalen Nebel.

 

Klar - ich muss drauf nicht eingehen. Und logischerweise werde ich das auch nicht.

Aber es hat ein Geschmäckle. Was soll das? Ist man hier auf der Suche nach "Opfern"? Warum werde ich mit solchen Absurditäten belästigt? Was soll die Dramatik?

 

Ich möchte mich ungern mit so einem Unfug beschäftigen und meinen Posteingang für wirklich wichtige Dinge freihalten. Ich würde mir wünschen dass so etwas nicht an mich weitergeleitet würde.

 

Irgendwelche Ideen?

0 Likes
1 ANTWORT 1

Autorität
Beiträge: 2589
Registriert: 21.07.2017

@Backerbse :

Wo Du eine "angebliche Informationspflicht der Depotbank(en)" und ein "Gschmäckle" siehst, sieht ein anderer vielleicht eine Chance, aus einem höchst unflexiblen Anlagevehikel herauszukommen, weil er das Geld jetzt benötigt und nicht erst dann, wenn es die per Gesetz mit verordneten Rücknamebedingungen (>Fristen, Staffelung) erlauben.

 

Wer die Zeit hat und sich mit klassischen offenen Immobilienfonds wohlfühlt, braucht solche Angebote nur zu ignorieren und kann froh sein, nicht zur Zielgruppe dieser selbstverständlich dreist wirkenden Übernahmeangebote zu gehören.

Wer sich mit klassischen offenen Immobilienfonds nicht wohlfühlt, kann auf Immobilien-ETFs ausweichen, die ohne Beschränkungen handelbar sind.

Antworten