SEPA-Lastschrift

gestartet von ‎30.12.2013 14:50 , bearbeitet ‎05.02.2014 21:26 (7.715 Ansichten)

Einheitliche regelmäßige Zahlungen für Geschäfts- und Privatkunden

Seit November 2009 sind im Euro-Zahlungsverkehrsraum erstmals auch grenzüberschreitende Lastschriften möglich. Wer regelmäßige Zahlungen z.B. in ein Nachbarland im Euroraum entrichten muss, kann die fälligen Beträge nun von seinem Inlandszahlungskonto als SEPA-Lastschrift abbuchen lassen. Ab Februar 2014 löst die SEPA-Lastschrift die nationalen Lastschriftverfahren in den Euro-Ländern endgültig ab. Ebenso wie bei SEPA-Überweisungen werden für SEPA-Lastschriften grundsätzlich IBAN und BIC anstatt der bisherigen Kontonummer und Bankleitzahl benötigt.

Ab Februar 2014 besitzen Sie stärkere Rechte als Verbraucher:

  • Sie können Ihr Konto generell für Lastschriften sperren lassen
  • Sie können Beträge für Lastschriften begrenzen
  • Sie können die Lastschriften auf bestimmte Zahlungsempfänger einschränken
  • die Umstellung auf die SEPA-Basislastschrift ist für Sie als die Zahler mit keinerlei Aufwand verbunden
  • die bereits erteilten Einzugsermächtigungen können idR. auch für den Einzug von SEPA-Basislastschriften genutzt werden – in Einzelfällen wird sich Ihre Bank diesbezüglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

SEPA-Basislastschrift und SEPA-Firmenlastschrift:

  • SEPA-Basislastschriften, bei denen ein gültiges Mandat vorliegt, können bis zu acht Wochen nach dem Belastungstag ohne Angabe von Gründen zurückgegeben werden (fehlt das unterschriebene Mandat, verlängert sich die Frist auf 13 Monate).
  • Als Zahler bekommen Sie vom Zahlungsempfänger vorab ein festes Fälligkeitsdatum und den Betrag der Lastschrift mitgeteilt (leichtere Kontrolle über die Deckung Ihres Kontos).
  • Jeder Zahlungsempfänger besitzt eine Gläubiger-Identifikationsnummer (CI, Creditor Identifier). Mit der zusätzlichen Mandatsreferenz (z.B. Rechnungsnummer) haben Sie als Zahler einen besseren Überblick über die Kontobelastungen.

SEPA-Lastschrift – die Fakten

SEPA-Basislastschrift:

  • SEPA Core Direct Debit
  • enthält zahlreiche bekannte Elemente des deutschen Einzugsermächtigungs-Lastschriftverfahrens

SEPA-Firmenlastschrift:

  • SEPA Business to Business Direct Debit
  • dient ausschließlich dem Verkehr zwischen Geschäftskunden
  • ähnelt dem heutigen Abbuchungsauftragsverfahren
Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.