Fakten zu SEPA

gestartet von am ‎30.12.2013 14:36 - zuletzt bearbeitet am Donnerstag (11.787 Ansichten)

SEPA – IBAN & BIC bald auch für den Inlands-Zahlungsverkehr

Ab Februar 2014 werden Überweisungen und Lastschriften grundsätzlich nur noch mit IBAN und BIC möglich sein. Doch es gibt eine Übergangszeit bis Februar 2016, in der Sie weiterhin Kontonummer und Bankleitzahl nutzen können. Diese werden dann – von den meisten Zahlungsdienstleistern – kostenlos in die IBAN umgewandelt.

 

Klicken Sie auf die Grafik, um das Video bei YouTube zu starten.

Bitte klicken, um Video zu sehen.jpg

 

Quelle: Bankenverband "Erklär mir SEPA – Einfacher Übergang zur SEPA-Lastschrift"

 

SEPA:

 Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum)

  • gilt für die 28 EU-Staaten (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern), Island, Liechtenstein, Norwegen, Monaco, Schweiz sowie Andorra und Vatikanstadt
  • SEPA-Zahlungen können ausschließlich in Euro abgewickelt werden
  • Zahlungen in anderen europäischen Währungen (z.B. Britische Pfund oder Dänische Kronen) benötigen weiterhin besondere Formulare und Abwicklungskonditionen
  • wird bis Ende Januar 2014 parallel zu den bestehenden nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren angeboten

SEPA-Überweisung:

  • benötigt IBAN und BIC anstatt nationaler Kontonummer und BLZ
  • einheitlich für den nationalen und den Auslands-Zahlungsverkehr in der Eurozone möglich
  • für einen Übergangszeitraum werden Kontonummer und BLZ ggf. vom Zahlungsdienstleister in IBAN und BIC umgewandelt
  • löst ab 01. Februar 2014 die nationalen Verfahren (Kontonummer und BLZ) gänzlich ab

SEPA-Lastschrift:

  • benötigt IBAN und BIC anstatt der nationalen Kontonummer und BLZ
  • SEPA-Basislastschrift für Verbraucher und Geschäftskunden
  • SEPA-Firmenlastschrift speziell für Geschäftskunden
  • bereits für grenzüberschreitende Lastschriften in der Eurozone möglich
  • löst ab 01. Februar 2014 die nationalen Lastschrift-Verfahren gänzlich ab

Weitere Infos erhalten Sie unter www.sepadeutschland.de

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.