Community

US-Wahl – Die Entscheidung lässt auf sich warten

von ‎06.11.2020 13:55 , bearbeitet ‎06.11.2020 14:07 (341 Ansichten)

Auch am Freitagmorgen ist immer noch nicht klar, wer der beiden Kandidaten die US-Wahl gewonnen hat. Sowohl Herausforderer Joe Biden als auch der amtierende Präsident Donald Trump können die Wahl noch gewinnen. Die Bundesstaaten Arizona, Nevada, Georgia, North Carolina und Pennsylvania stehen im Fokus, denn dort liefern sich die beiden Kandidaten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zunächst schien Donald Trump im Vorteil, doch Biden konnte zuletzt einige Stimmen aufholen. Ein endgültiges Ergebnis wird es wohl erst im Laufe des Tages oder am Wochenende geben. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich jedoch sagen, dass ein so genannter „Blue Sweep“, die Mehrheit der Demokraten im Senat und im Repräsentantenhaus, ausgeblieben ist. Unabhängig davon, wer Präsident wird, dürfte das Steuererhöhungen unwahrscheinlicher machen. Zudem wäre der Handlungsspielraum für Biden im Falle einer Präsidentschaft deutlich kleiner als bei Mehrheiten für die Demokraten. Auch das dringend benötigte Corona-Hilfspaket kann sich dadurch weiter verzögern. Insgesamt ist der bisherige Wahlausgang für die Wirtschaft eher als  neutral zu werten.

 

Trotz des ungewissen Ausgangs der US-Wahl zeigten sich die Börsen unbeeindruckt und konnten in den vergangenen Tagen und im Wochenverlauf deutlich zulegen. Der deutsche Leitindex DAX konnte einen Großteil der Verluste aus der Vorwoche aufholen und stieg erneut über 12.000 Punkte. Auch in den USA legten die Aktienmärkte deutlich zu. Warum die Börsen trotz des ungewissen Wahlergebnisses so rasant in die Höhe schossen, kann unterschiedliche Gründe haben. Eine bislang etwas zu optimistische Reaktion ist durchaus zu befürchten. Anleger sollten gerade jetzt besonders aufmerksam agieren und den weiteren Verlauf genau im Blick behalten.

 

Im Schatten der US-Wahl verkündete die US-Notenbank wie erwartet, an ihrem bisherigen Kurs festzuhalten. Zeitgleich stiegen auch die Neuinfektionen mit dem Coronavirus weltweit dynamisch an. In vielen Ländern gibt es bereits neue Beschränkungen um die Ausbreitung zu verlangsamen. Droht hier eine neue Eskalation, kann die einen enormen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Wirtschaft und der Finanzmärkte haben.

Es bleibt also weiterhin spannend im Rennen um die US-Präsidentschaft. Eine finale Entscheidung wird es wohl erst in den kommenden Tagen geben. Die kurze Rally an den Aktienmärkten könnte mit einem überraschenden Ausgang schnell wieder beendet sein. Anleger sollten vorsichtig agieren.

 

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Informationen keine konkrete Handelsempfehlung zu Finanzprodukten darstellen, sondern lediglich als Informationsgrundlage für Ihre persönliche Anlagestrategie zu verstehen sind. Weiter sind diese Informationen nicht zwangsläufig auf Ihre persönlichen Verhältnisse zutreffend und stellen keine individuelle Beratungs- oder Auskunftsdienstleistung dar. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt die Consorsbank keine Garantie über Richtigkeit und Vollständigkeit. Eine Haftung für eventuelle Fehler oder Irrtümer ist ausgeschlossen. Der Artikel enthält möglicherweise nicht alle für Ihr Investment relevanten bzw. aktuellen Daten. Gegebenenfalls existieren andere Produkte und Dienstleistungen, welche besser zu Ihren finanziellen Zielen passen. Informieren Sie sich vor jeder Investmententscheidung sorgfältig über möglich Chancen und Risiken und beachten Sie insbesondere die steuerlichen und Rechtlichen Konsequenzen einer Wertpapiertransaktion. Aus der Wertentwicklung eines Finanzprodukts in der Vergangenheit kann grundsätzlich nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Informationen über die Consorsbank selbst finden Sie im Impressum.

Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.