Community

Aktiensplits der Börsenschwergewichte

von ‎21.08.2020 08:45 , bearbeitet ‎28.08.2020 10:01 (929 Ansichten)
2 Likes

Diese Woche erregte u.a. die Ankündigung des Aktiensplits von Börsenschwergewichten wie Apple und Tesla Aufmerksamkeit. Weitere Tech-Flaggschiffe (Alphabet oder Amazon), die nicht nur dieses Jahr ebenfalls in der Gunst der Anleger standen könnten folgen, wie in der jüngsten Ausgabe vom Magazin Barron‘s spekuliert wurde.

 

Bei einem Split bekommt der Anleger für seine Aktien zusätzliche Stücke in das Depot eingebucht. Da das Eigenkapital unverändert bleibt, verringert sich der Kurs der Aktien entsprechend. Solch ein Schritt wird u.a. gerne genutzt, um die Einstiegshürden für (Klein-)Anleger zum Investieren wieder zu verringern und so die Attraktivität an der Börse zu erhöhen.

 

Aus diesem Sachverhalt ergeben sich an anderer Stelle aber ebenfalls Konsequenzen, über die wir in diesem Beitrag das Bewusstsein schärfen möchten:

Apple ist u.a. im Dow Jones Index enthalten. Derzeit hat der iPhone Hersteller ein Gewicht von fast 12% im US-amerikanischen Leitindex. Anders als in vielen anderen Aktienindizes setzt sich der Dow Jones nicht nach Marktkapitalisierung, sondern nach der Höhe des jeweiligen Aktienkurses zusammen. Anteilsscheine mit einem hohen Preis haben ein höheres Indexgewicht, als Aktien mit einem niedrigen Kurs. Nach dem Split wird das Unternehmen mit dem Apfellogo somit nur noch eine Gewichtung von etwa 3% im vorgenannten Index aufweisen.

 

ETF Anlagen erfreuten sich bekanntermaßen in den vergangenen Jahren zunehmender Beliebtheit. Der geneigte Investor von Indexlösungen sollte sich aber im Klaren über die Besonderheiten sein. Im Zeitablauf können sich die Gewichtungen einzelner Titel aber auch z.B. Branchen stark wandeln. So ändert sich durch das „Zerschneiden des Apfels“ ebenfalls die Gewichtung des IT-Bereichs im Dow Jones. Ähnliche Verschiebungen – wenngleich aus anderen Gründen – ergaben sich beispielsweise im MSCI Emerging Markets, der vor der Finanzkrise noch sehr rohstofflastig war und nun u.a. von IT- und Finanzwerten geprägt ist.

 

Als Anleger in ETFs sollte man also von Zeit zu Zeit hinterfragen, ob die ursprüngliche Anlageidee noch von dem zugrundeliegenden Index adäquat abgebildet wird und ggf. Anpassungen im Portfolio vornehmen.

 

Alle Informationen zum Aktiensplit von Apple und Tesla finden Sie hier.

 

Disclaimer

Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Informationen keine konkrete Handelsempfehlung zu Finanzprodukten darstellen, sondern lediglich als Informationsgrundlage für Ihre persönliche Anlagestrategie zu verstehen sind. Weiter sind diese Informationen nicht zwangsläufig auf Ihre persönlichen Verhältnisse zutreffend und stellen keine individuelle Beratungs- oder Auskunftsdienstleistung dar. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt die Consorsbank keine Garantie über Richtigkeit und Vollständigkeit. Eine Haftung für eventuelle Fehler oder Irrtümer ist ausgeschlossen. Der Artikel enthält möglicherweise nicht alle für Ihr Investment relevanten bzw. aktuellen Daten. Gegebenenfalls existieren andere Produkte und Dienstleistungen, welche besser zu Ihren finanziellen Zielen passen. Informieren Sie sich vor jeder Investmententscheidung sorgfältig über möglich Chancen und Risiken und beachten Sie insbesondere die steuerlichen und Rechtlichen Konsequenzen einer Wertpapiertransaktion. Aus der Wertentwicklung eines Finanzprodukts in der Vergangenheit kann grundsätzlich nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Informationen über die Consorsbank selbst finden Sie im Impressum.

Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.