Community

Ölpreis fällt ins Negative

von ‎21.04.2020 10:22 , bearbeitet ‎21.04.2020 10:24 (486 Ansichten)
1 Like

  • Das Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Mai notierte an den US-Terminbörsen erstmals in der Geschichte unter Null (Tief bei -40,32 USD /Barrel)
  • Der Mai-Kontrakt läuft am 21. April aus. Das Termingeschäft verpflichtet Anleger zur physischen Abnahme des Öls bei Fälligkeit
  • Da die wenigsten Marktteilnehmer Interesse an einer Auslieferung haben, werden die Kontrakte an den Börsen meist in die nächst längeren Laufzeiten getauscht bzw. „gerollt“ (hierbei entstehen sog. Rollverluste)
  • Aktuell sind am Erfüllungsort in Cushing, Oklahoma, so gut wie keine Lagerkapazitäten mehr frei, was eine physische Abnahme des Öls stark erschwert. Händler versuchen der Abnahmeverpflichtung durch schnellen Verkauf der Terminkontrakte zu entgehen.
  • Der Preiskampf zwischen Saudi Arabien und Russland führte zu einer gleichbleibenden Ölförderung währen die Nachfrage um ca. 30% einbrach. Die Folge: die Lager füllen sich im Rekordtempo

 

Ölmarkt:

Durch Shutdowns weltweit um 30% geringere Nachfrage nach Öl, gleichzeitig aber hohe Ölförderung

 

Lagersituation:

Niedriger Preis und geringe Nachfrage führte in den vergangen Wochen zu vollen Öllagern

 

Auslieferung des Öls:

Physische Auslieferung aufgrund der ausgeschöpften Lagerkapazitäten extrem teuer

 

Fazit:

Bei der gestrigen Anomalie im Ölmarkt handelte es sich um eine kurzfristige Sondersituation aufgrund der knappen Lagerkapazitäten. Kontrakte mit Lieferung in den nächsten Monaten waren von den extremen Preisverwerfungen nicht so stark betroffen und notierten um die Marke von 20 USD je Barrel. Durch die Preisverwerfungen stiegen auch die Rollverluste auf ein neues Rekordhoch und betreffen damit auch u. a. viele Ölzertifikate und ETCs. Dies führt dazu, dass man mit diesen Instrumenten nicht von der Sondersituation am Ölmarkt profitieren kann. Die hohe Komplexität dieser Produkte macht sie für viele Privatanleger ungeeignet.

 

  Disclaimer  

Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Informationen keine konkrete Handelsempfehlung zu Finanzprodukten darstellen, sondern lediglich als Informationsgrundlage für Ihre persönliche Anlagestrategie zu verstehen sind. Weiter sind diese Informationen nicht zwangsläufig auf Ihre persönlichen Verhältnisse zutreffend und stellen keine individuelle Beratungs- oder Auskunftsdienstleistung dar. Trotz sorgfältiger Recherche übernimmt die Consorsbank keine Garantie über Richtigkeit und Vollständigkeit. Eine Haftung für eventuelle Fehler oder Irrtümer ist ausgeschlossen. Der Artikel enthält möglicherweise nicht alle für Ihr Investment relevanten bzw. aktuellen Daten. Gegebenenfalls existieren andere Produkte und Dienstleistungen, welche besser zu Ihren finanziellen Zielen passen. Informieren Sie sich vor jeder Investmententscheidung sorgfältig über möglich Chancen und Risiken und beachten Sie insbesondere die steuerlichen und Rechtlichen Konsequenzen einer Wertpapiertransaktion.  Aus der Wertentwicklung eines Finanzprodukts in der Vergangenheit kann grundsätzlich nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden. Informationen über die Consorsbank selbst finden Sie im Impressum.