Ihre Ideen. Ihre Bank.

0 Likes

Sicherheitslücke Überweisunglimit ?

Status: Zur Diskussion
von ‎11.02.2020 18:54 , bearbeitet ‎11.02.2020 18:55

Vor kurzem ist mir aufgefallen, dass das derzeitige Überweisungslimit beim Giro- und Verrechnungskonto im Prizinip nicht seinen Zweck erfüllt.

Falls ein unbefugter Zugrif auf das Konto stattfinden sollte, könnte das Kontoguthaben bis zum nächsten Tag (!) komplett abgeräumt werden, indem man entsprechend viele Überweisungen in Höhe des Überweisungslimits durchführt. Logischweise ist somit auch die Reaktionszeit stark eingegrenzt, da alle Überweisungen am nächsten Werktag ausgeführt werden können.

Ich will damit sagen, dass ein Überweisungslimit eigentlich auch an den betreffenden Überweisungstag gebunden sein müsste - ist es aber nicht.

An dieser Stelle sollte meiner Meinung nach nachgebessert werden, andere Banken haben ebenfalls taggebundene Überweisungslimits.

Oder gibt es hierfür einen besonderen Grund?

Kommentare
von
am ‎14.02.2020 10:52

@Fif 

[...] Falls ein unbefugter Zugrif auf das Konto stattfinden sollte [...]

Um Zugriff auf ein Konto zu bekommen muss man die Zugansdaten kennen und den hinterlegten TAN-Generator bzw. das hinterlegte Handy für das Konto besitzen. Beim Handy kommt noch hinzu, dass er das Kennwort für die SecurePlus-App kennen muss. Hat jemand all dies, würde eventuell auch ein Tageslimit nicht helfen. Bei Verlust vom TAN-Generator bzw. Handy sollte man diese Geräte umgehend aus der SecurePlus-Freigabe löschen lassen, damit sie nicht mehr zum Login verwendet werden können. Wenn ich mich richtig erinnere, konnte man mal ein Tegeslimit über die Kundebetreuung einrichten, bin mir aber nicht sicher, ob das noch möglich ist.