Unternehmensanleihe

gestartet von ‎09.01.2014 10:23 , bearbeitet ‎06.12.2014 23:45 (863 Ansichten)

Bei Unternehmensanleihen handelt es sich um Anleihen, die von Unternehmen zwecks Kapitalbeschaffung emittiert werden.

 

Da das Risiko einer Unternehmensanleihe mit der Bonität des emittierenden Unternehmens bzw. mit den Bedingungen im Anleiheprospekt zusammenhängt, ist das Bonitäts-Rating für den Emittenten und Investor sehr wichtig. Ein Rating ist eine Einschätzung der Ausfallwahrscheinlichkeit der Zahlungsverpflichtungen eines Emittenten. Bei der Rating-Agentur Moody’s erhalten z. B. Ratings zwischen Aaa und Baa die Auszeichnung Investment Grade, welche für eine relativ geringe Ausfallwahrscheinlichkeit steht.

 

Chancen:

  • in der Regel höhere Rendite verglichen mit Staatsanleihen des gleichen Heimatmarkts

 

Risiken:

  • Bonitätsrisiko, d. h. Risiko, dass der Emittent nicht den vollständigen, im Anleiheprospekt versprochenen Betrag zahlen kann

Nutzen Sie die Anleihensuche der Consorsbank!

 

Literatur:

Gantenbein, Pascal und Klaus Spremann. Zinsen, Anleihen, Kredite. München: 2007, S. 34; Berk, Jonathan und Peter DeMarzo. Grundlagen der Finanzwirtschaft. München: 2011, S. 271

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.