Trendfolgestrategie

gestartet von am ‎09.01.2014 10:35 (756 Ansichten)

Trendfolgestrategien sind Strategien der Chart-Analyse, anhand derer versucht wird, Trends zu erkennen und diesen dann zu folgen.

 

Ein Trendfolgesystem soll eine Einstiegsmöglichkeit zu Beginn eines Aufwärtstrends und eine Ausstiegsmöglichkeit zu Beginn eines Abwärtstrends signalisieren. Trendfolgestrategien sind keinesfalls Prognosemodelle; ein Kaufsignal bedeutet noch lange keine steigenden Kurse. Damit sind Trendfolgestrategien zwar nicht zur Investmentanalyse, aber als Handelsstrategie geeignet. Bekannte Trendfolge Indikatoren sind unter anderem gleitende Durchschnitte, MACD, Momentum etc.

 

Chancen:

  • Profitieren von bestehenden Trends
  • Trendfolgestrategien reagieren auf die Märkte. Dadurch wird die Gefahr einer völlig falschen Anlegermeinung verhindert

 

Risiken:

  • Viele Fehlsignale, daher sieht eine profitable Handelsstrategie eine Stop-Loss-Absicherung vor
  • Fehlentscheidungen aufgrund menschlichen Verhaltens in Folge von oft ausgestoppten, also durch Berühren oder Unterschreiten einer Stop-Loss-Marke automatisch verkaufte Positionen. Zum Beispiel wird nach mehreren Verlusten ein höheres Risiko eingegangen.
  • Neben einer guten Einstiegsstrategie ist auch eine gute Ausstiegsstrategie notwendig. Bei einem positiven Trend fällt es Anlegern zunehmend schwer sich von der Position zu trennen.

 

Literatur:

Daeubner, Pierre M.. Die besten Trading Strategien. München: 2007. S. 129-132.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.