Systematic Internalizer

gestartet von am ‎15.01.2014 16:04 (219 Ansichten)
Ein systematischer Internalisierer ist eine Wertpapierfirma, die regelmäßig und auf organisierte und systematische Weise Eigenhandel mit Wertpapieren und/ oder anderen Finanzinstrumenten außerhalb der geregelten Märkte und multilateraler Handelssysteme betreibt. Als Vermittler betreibt er seinen Handel auf eigene Rechnung außerhalb vorgenannter Handelsplätze. Er ist somit ein Vermittler, der Handel mit Finanzinstrumenten für eigene Rechnung außerhalb der vorgenannten Handelsplätze treibt. Ein Wertpapier wird somit beispielsweise nicht über die Börse ge- oder verkauft, sondern aus den Beständen, die der Internalisierer selbst in seinem Bestand hat oder in seinen Wertpapierbestand aufnimmt. Systematische Internalisierer müssen regelmäßig und kontinuierlich während der Handelszeiten für die von ihnen angebotenen Aktien verbindliche Kauf- und Verkaufskurse stellen, wenn hierfür ein liquider Markt vorhanden ist. Sofern kein liquider Markt vorhanden ist, sind systematische Internalisierer verpflichtet bei Kundenanfragen Quotes zu erstellen.
Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.