Stop-Limit-Order

gestartet von am ‎09.01.2014 11:18 (4.455 Ansichten)

Die Stop-Limit-Order kombiniert eine Stop-Order mit einer Limit-Order.

 

Bei der Stop-Limit-Order wird für die betreffende Position ein Stoppkurs gesetzt. Das Erreichen dieses Stoppkurses löst den Kauf oder Verkauf der Position als Limit-Order aus.

 

Beispiel:

Ein Anleger muss bei der Stop-Limit-Order zwei Preise festlegen. A) den Stoppkurs und B) den Limitkurs. Wird also zu einem Zeitpunkt, an dem der Marktkurs bei 23 EUR liegt, eine Stop-Limit-Order zum Kauf, ein sogenanntes Stop-Buy-Limit, mit einem Stoppkurs von 28 EUR und einem Limitkurs von 29 EUR aufgegeben, wird diese Order als Limit-Order zu 29 EUR ausgelöst, sobald der Marktkurs 28 EUR erreicht.

 

Vorteile:

  • Der Markt muss nicht ständig beobachtet werden, da die Sicherheit des Investments sich innerhalb des vorgegebenen Rahmens hält.

 

Nachteile:

  • Die Stop-Limit Order wird auch aktiviert, wenn es sich lediglich um eine temporäre Kursbewegung handelt.

 

Literatur:

Hull, John C. Optionen, Futures und andere Derivate. München: 2006, S. 63

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.