Stamp Duty

gestartet von ‎08.01.2014 15:13 , bearbeitet ‎08.01.2014 15:13 (673 Ansichten)

Als Stamp Duty bezeichnet man eine Börsenumsatzsteuer, die in einigen Ländern für bestimmte Transaktionen erhoben wird.

 

Börsenumsatzsteuern müssen auf Umsätze aus dem Wertpapierhandel gezahlt werden, wenn der Handel innerhalb des betreffenden Landes stattfindet oder eine der Parteien ein Inländer ist. In Großbritannien zahlt man z. B. eine Stamp Duty in Höhe von 0,5 % auf inländische Aktien. In Deutschland gibt es seit 1991 keine Börsenumsatzsteuer mehr.

 

Literatur:

Glebe, Dirk. Börse Verstehen: Schnellkurs Börsenhandel. Wuppertal: 2008, S. 37 f.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.