Simple Moving Average

gestartet von ‎09.01.2014 13:51 , bearbeitet ‎28.01.2014 15:33 (736 Ansichten)

Der Simple Moving Average ist ein einfacher gleitender Durchschnitt, der in der Chartanalyse eingesetzt wird.

 

Der Simple Moving Average wird in der Chartanalyse als „normales“ Preisniveau betrachtet, um das der Kurs schwankt. Der Simple Moving Average ist das arithmetische Mittel aus den Kursen einer bestimmten Zeitspanne. Die am häufigsten verwendeten Zeitspannen für den Simple Moving Average sind 20 Tage, 50 Tage, 100 Tage und 200 Tage.

 

Simple-Moving-Average.jpg

 

Wird der Simple Moving Average vom Kurs von oben nach unten durchbrochen kann dies als ein Verkaufssignal interpretiert werden. Schneidet der Kurs den Simple Moving Average von unten nach oben kann dies als Kaufsignal interpretiert werden.

 

Vorteile:

  • Ableitung von Kauf- bzw. Verkaufssignalen
  • Aktualität, der aktuellste Kurs ersetzt immer den ältesten
  • leicht zu verstehen und anzuwenden

 

Nachteile:

  • Daten werden aus der Vergangenheit abgeleitet
  • Jede Periode wird gleich gewichtet, ältere Kurse die evtl. weniger Aussagekraft besitzen, haben das gleiche Gewicht wie aktuelle Kurse.

 

Literatur:

Michalky, Martin / Schittler Robert. Das große Buch der Börse. München: 2008. S. 501-502.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.