Kurs-Cash-Flow-Verhältnis

gestartet von am ‎09.01.2014 12:07 (1.144 Ansichten)

Mit dem Kurs-Cash-Flow-Verhältnis wird der Kurs einer Aktie ins Verhältnis zum Cash-Flow des Unternehmens gesetzt.

 

Die Bewertungskennziffer KCV ist an den Zahlungsüberschüssen orientiert, die das zu bewertende Unternehmen erwirtschaftet. Diese werden meist anhand des Free Cash Flow gemessen, da nur dieser den Aktionären zur Verwendung in Form einer Ausschüttung oder Investition zusteht.

 

Das KCV sagt aus, zu welchem Faktor des Cash-Flows der Markt die Aktien des Unternehmens bewertet. Ein KCV von 10 bedeutet, dass der Anleger bereit ist, für 0,10 EUR Zahlungsüberschüsse 1,00 EUR zu bezahlen. Ein geringes KCV bedeutet nicht zwingend, dass diese Aktie günstig bewertet ist. Der Markt unterstellt bei der Bewertung offensichtlich ein geringes Cash-Flow-Wachstum oder Verluste in der Zukunft. Das Kurs-Cash-Flow-Verhältnis wird als Ergänzung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) verwendet.

 

Chancen:

  • Der Cash-Flow ist bilanzpolitisch nicht so leicht zu manipulieren wie der Gewinn.
  • Das KCV orientiert sich am „Cash“, der den Aktionären zur Verwendung zusteht.
  • Branchenübergreifende Vergleichbarkeit ist durchaus gegeben.

 

Risiken:

  • Der Free-Cash-Flow ist nicht immer leicht zu ermitteln.
  • Der Free-Cash-Flow wird aus dem Jahresabschluss errechnet und ist vergangenheitsorientiert.

 

Beispiel:

Ein Anleger vergleicht zwei Aktien. Er möchte eine Auswahl aufgrund des KCV treffen. Aktie A notiert bei 31,00 EUR. Der Free-Cash-Flow je Aktie beträgt 4,39 EUR. Aktie B notiert aktuell bei 36,00 EUR. Der Free-Cash-Flow je Aktie beträgt 5,21 EUR. Welche Aktie ist günstiger zu bewerten?

 

Formel:

Formel KCV.jpg

Rechnung:

Rechnung KCV.jpg

 

Aktie B hat das geringere KCV und der Anleger hat hierdurch relativ gesehen mehr Anspruch auf Cash als bei der Aktie A. Damit ist aber noch keine Aussage möglich, welche der beiden Aktien unter- oder überbewertet ist. Zusätzlich sollte man z.B. die Wachstumsaussichten, die Geschäftsfelder, die Unternehmensgröße, die Eigenkapitalrendite oder das Risiko bewerten.

 

Literatur:

Wiehle, Ulrich et. al. 100 Finanzkennzahlen. Wiesbaden: 2007, S. 124. Bruns, Christoph / Steiner, Manfred. Wertpapiermanagement. Stuttgart: 2007, S. 268-269.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.