Unser Finanzwissen

Der aktuellste Artikel: Warum könnten Fonds das richtige für mich sein?: Fonds investieren in viele verschiedene Wertpapiere und ermöglicht damit eine große Risikostreuung, selbst bei geringen Kapitaleinsatz. Sie sind daher für Anleger interessant, die nicht selbst mit einzelnen Positionen ein Depot zusammenstellen möchten und trotzdem auf attraktive Renditen setzen. Dazu steht ihnen ein breites Spektrum an Investmentansätzen zur Verfügung. Bei der Consorsbank haben Sie mehr als 10.000 verschiedene Fonds zur Auswahl, die aktiv (durch Fondsmanager) oder passiv (ETFs) gemanagt werden.   Je nach Ausrichtung investieren die Fonds in Aktien, Rentenpapiere, ETFs oder andere Anlagen. Einige mischen auch verschiedene Anlageklassen miteinander, um verschiedene Risiko-Ertrags-Profile abzubilden. Aus der Vielzahl der angebotenen Fonds können Sie somit diejenigen wählen, deren Anlagestrategien zu Ihrer Risikobereitschaft passen. Es gibt Fonds, die nur in Anleihen von Schuldnern höchster Bonität investieren. Andere mischen Anleihen und Aktien oder greifen nur auf Aktien zurück. Eine erste Orientierungshilfe, wie risikoreich ein Fonds ist, bieten Ihnen die Risikoklassen für Investmentfonds. Die Skala reicht von 1 (sicherheitsorientiert) bis 5 (wachstumsorientiert/spekulativ).   Den zu Ihnen passenden Fonds finden Sie ganz einfach mit unserer Fond-Suche. Geben Sie einfach Ihre Auswahlkriterien ein und Sie erhalten ein auf Ihr Risiko-Ertrags-Profil abgestimmte Auswahl.   Fonds eignen sich außerdem zum regelmäßigen Sparen. Bei der Consorsbank können Sie mehr als 590 Fonds für einen Fonds-Sparplan wählen. Mehr als 100 davon können Sie ohne Ausgabeaufschlag erwerben.
  • 1.532 Artikel

Kopf-Schulter-Formation

gestartet von ‎09.01.2014 12:00 , bearbeitet ‎28.01.2014 16:05 (682 Ansichten)

Die Kopf-Schulter-Formation bzw. Schulter-Kopf-Schulter-Formation, gilt als eine der verlässlichsten und am leichtesten identifizierbaren Trendwendeformationen in der technischen Chartanalyse und wird als Indiz auf den Beginn einer größeren fallenden Marktbewegung gewertet.

 

Die Kopf-Schulter-Formation sieht aus wie ein "W" mit einem sehr hohen Mittelteil, der einen von zwei Schultern flankierten Kopf andeutet (siehe Grafik). Sinkt die Kurslinie über die rechte Schulter bis unter die sogenannte Nackenlinie, so ist die Formation vollendet und deutet auf einen Kursverfall hin.

 

Kopf-Schulter-Formation.jpg

 

Die Grafik zeigt beispielhaft den Kursverlauf bei einer Kopf-Schulter-Formation.

 

Literatur:

Mark J. Powers. Starting Out in Futures Trading. New York: 2001, S. 114 f.; BullChart - Technical Analyses and Financial Services. Technische Analyse. Formationen. http://www.bullchart.de/ta/formationen/index1.php (Stand: 24.10.2011)

 

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.