Kommissionsgeschäft

gestartet von am ‎08.01.2014 13:16 (270 Ansichten)

Beim Kommissionsgeschäft führt eine Partei, genannt Kommissionär, im eigenen Namen Waren- und Wertpapiergeschäfte für einen Dritten, genannt Kommittent, aus.

 

Für seine Dienstleistung erhält der Kommissionär vom Kommittenten eine Provision. Bei Börsengeschäften sind Banken oder Makler Kommissionäre für die Kundenaufträge.

 

Literatur:

Oetker, Hartmut. Handelsrecht. Heidelberg: 2005. S. 235-237

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.