Knock-Out-Zertifikate

gestartet von ‎15.01.2014 16:13 , bearbeitet ‎23.05.2014 13:10 (3.020 Ansichten)

Ein Knock-Out-Zertifikat ist ein Hebelzertifikat (also ein Finanzderivat) mit dem man als Anleger sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzten kann. Dabei reagiert das Derivat überproportional auf Kursänderungen seines Basiswertes: Steigt also eine Aktie um 5%, sind das bei einem Hebel von 3 ganze 15%.

 

Das Besondere bei einem Knock-Out-Zertifikat ist, dass es seinen Wert verlieren kann, es wird sozusagen ausgeknockt. Dies ist der Fall, wenn sein Basiswert (z.B. der DAX) eine zuvor festgelegte Schwelle (auch Strike oder Knock-out-Schwelle genannt) erreicht.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.