KGaA

gestartet von am ‎04.03.2015 10:17 (594 Ansichten)

kurz für: Kommanditgesellschaft auf Aktien

 

Die Rechtsform Kommanditgesellschaft auf Aktien, KGaA verbindet Elemente der Aktiengesellschaft (AG) und der Kommanditgesellschaft (KG) miteinander. Die KGaA verfügt – im Gegensatz zur traditionellen AG – an Stelle eines Vorstandes über persönlich haftende Gesellschafter (Komplementäre). Obwohl sie Merkmale einer Personengesellschaft aufweist, gehört die KGaA zur Kategorie der Kapitalgesellschaften.

 

Die KGaA eignet z.B. für Familienunternehmen, die auf eine Fremdfinanzierung angewiesen sind aber die Geschäftsführung und Entscheidungskompetenz beibehalten möchten.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.