Inverse Zinsstrukturkurve

gestartet von am ‎08.01.2014 13:00 (722 Ansichten)

Von einer inversen Zinskurve spricht man, wenn das Zinsniveau bei kurzen Laufzeiten höher ist als bei langen Laufzeiten.

 

Eine inverse Zinsstrukturkurve kommt nur selten vor. In der Regel ist bei einer inversen Zinsstrukturkurve das gesamte Zinsniveau höher als bei einem normalen Verlauf. Ursache ist meist das Ergebnis einer restriktiven Geldpolitik der Zentralbanken mit dem Ziel, Inflationsgefahren entgegenzuwirken. Das Gegenteil der inversen Zinsstrukturkurve ist die normale Zinsstrukturkurve.

 

Literatur:

Eck, Christian und Matthias Riechert. Professionelles Eurex Trading. München: 2006, S. 333 f. 

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.