Inline-Optionsscheine

gestartet von am ‎08.01.2014 12:56 (1.369 Ansichten)

Als Inline-Optionsscheine bezeichnet man Optionsscheine, die mit Hilfe eines Kurskorridors von seitwärtstendierenden Märkten überproportional profitieren.

 

Bewegt sich der Kurs des Basiswerts eines Inline-Optionsscheins innerhalb eines festgelegten Korridors und berührt der Kurs weder die untere noch die obere Barriere des Korridors, erhält der Investor bei Fälligkeit einen Festbetrag, der über den Kaufpreis liegt. Berührt der Kurs hingegen eine der Barrieren während der Laufzeit, wird der Optionsschein unverzüglich fällig und verfällt wertlos.

 

Literatur:

Winkler, Dennis. Profi-Handbuch Zertifikate. Regensburg: 2008, S. 119. 

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.