Gewinn je Aktie

gestartet von ‎09.01.2014 11:20 , bearbeitet ‎09.01.2014 16:32 (1.311 Ansichten)

Als Gewinn je Aktie bezeichnet man eine fundamentale Unternehmenskennzahl, die den Gewinn aufzeigt, der auf die einzelne Aktie eines Unternehmens entfällt.

 

Der Gewinn je Aktie ist wichtig für die Beurteilung der Ertragskraft einer Unternehmung. Er gibt an, welcher Teil des gesamten Unternehmensgewinns auf eine Aktie entfällt. Besondere Aufmerksamkeit wird in diesem Zusammenhang dem Verhältnis zwischen Gewinn je Aktie und dem aktuellen Kurs, dem sogenannten Kurs-Gewinn-Verhältnis, geschenkt.

 

Chancen:

  • Der Gewinn je Aktie kann als Vergleichsmaßstab für Unternehmen eingesetzt werden.
  • Mit dem Gewinn je Aktie können Aktien bewertet werden.

 

Risiken:

  • Der Gewinn je Aktie ist eine aufgrund bilanzpolitischer Einflüsse leicht manipulierbare Größe.

 

Beispiel:

Ein Unternehmen besitzt 500.000 Aktien und erzielt einen Jahresüberschuss in Höhe von 4.000.000 EUR. Wie hoch ist der Gewinn je Aktie?

 

Formel:

Form gewinn.jpg

 

Rechnung:

rechn gewinn.jpg

Das Unternehmen erwirtschaftet einen Gewinn von 8,00 EUR je Aktie.

 

Literatur:

Bruns, Christoph / Steiner, Manfred. Wertpapiermanagement. Stuttgart: 2007, S. 243. Fischer, Matthias (Hrsg.) Wertmanagement in Banken und Versicherungen. Wiesbaden: 2004, S. 364 ff.

 

 

 

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.