Gamma

gestartet von ‎09.01.2014 11:10 , bearbeitet ‎10.01.2014 08:48 (664 Ansichten)

Das Gamma ist eine dynamische Optionsbewertungskennzahl, die angibt, wie stark das Delta einer Option auf Schwankungen des Basiswertes reagiert.

 

Das Gamma misst die Sensitivität des Delta und wird daher oftmals „Delta des Delta“ bezeichnet. Ein geringer Gammawert signalisiert ein relativ beständiges Delta. Ein hohes Gamma zeigt ein instabiles Delta an. Der Gammawert ist bei Optionen, die sich am Geld befinden, am höchsten. Bei Optionen, die im Geld oder aus dem Geld sind, existieren geringere Gammawerte.

 

Beispiel:

Ein Anleger besitzt einen Optionsschein der im Geld liegt. Er möchte feststellen, wie sensibel das Delta seines Optionsscheines reagiert. Das Delta hat sich um 0,058 auf 0,66 verändert. Der Basiswert stieg im gleichen Zeitraum um 0,39 EUR. Wie hoch ist das Gamma?

 

Formel:

Gamma_formel.jpg

 

Rechnung:

Rechn gamma.jpg

 

Das Gamma des Optionsscheines beträgt 0,15. Steigt der Basiswert um einen Euro, dann erhöht sich das Delta um 0,15. Das Delta kann als relativ beständig betrachtet werden.

 

Literatur:

Beike, Rolf / Schlütz, Johannes. Finanznachrichten lesen-verstehen-nutzen. Stuttgart: 2010. S. 675 - 678.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.