Exchange Traded Fund

gestartet von Das Unternehmen ‎09.01.2014 10:31 , bearbeitet ‎06.12.2014 22:51 (3.175 Ansichten)

Exchange Traded Funds (ETF) sind Indexabbildende Investmentfonds, die der Anleger fortlaufend über die Börse handeln kann.

 

Generell sind ETF passiv gemanagte Indexfonds, d. h. sie bilden auf verschiedene Art und Weise die Entwicklung eines Aktienindex, wie z. B. des DAX, nach (s. Grafik). Beim Erwerb eines ETF über die Börse zahlt der Anleger keinen Ausgabeaufschlag wie beim herkömmlichen Fondskauf, sondern lediglich die jeweiligen Transaktionsgebühren seines Kreditinstituts oder Brokers und eine jährliche Verwaltungsgebühr.

 

ETF können verschiedene Abbildungsmöglichkeiten nutzen.

 

ExchangeTradedFunds.jpg

 

Vorteile:

  • hohe Transparenz, da der Anleger jederzeit nachvollziehen kann, welche Wertpapiere sich im Index, und damit im ETF befinden.
  • in der Regel geringe Fondskosten durch passives Management und Ausfall des Ausgabeaufschlags.
  • breite Diversifikation, da das Einzeltitelrisiko, genannt unsystematisches Risiko, gering gehalten wird.
  • Börsenhandel ist jederzeit möglich.
  • ETF werden zum Sondervermögen gezählt und unterliegen daher keinem Emittentenrisiko.

 

Nachteile:

  • ETF verfolgen eine prozyklische Anlagestrategie. Neuanlagen werden relativ stark in zuvor gestiegene Aktienwerte investiert und relativ weniger in zuvor gesunkene Aktienwerte.
  • ETF können dazu führen, dass Märkte ineffizient werden. Wenn der Großteil der Anleger keine Fundamentalanalyse mehr betreibt, sondern nur noch in ETF investiert, dann fließen Anlagegelder auch in schlecht geführte Unternehmen.
  • Der Erfolg eines ETF hängt von der Qualität des Index ab.
  • Je nach Abbildungsart können größere Abweichungen zum Index auftreten.
  • Beim Swap-Ansatz besteht zusätzlich zu den Indexschwankungen, die Gefahr der Insolvenz des Tauschpartners.

 

Beispiel:

Ein Investor geht aufgrund eigener Recherchen davon aus, dass Südafrika in den nächsten Jahren ein starkes Wirtschaftswachstum erleben wird. Die Risiken einer Einzeltitelauswahl sind ihm aufgrund der Fremdheit des Landes und der Währung sowie der schwierigen Information über einzelne Unternehmen zu groß. Daher möchte er den Index mit den 40 größten Unternehmen abbilden. Er entscheidet sich, mit Hilfe eines ETF in den Index und in diese Region zu investieren.

 

Die Consorsbank unterstützt Sie beim Investieren in ETFs:

https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/Fonds#3 

 

Besuchen Sie unser interaktives Webinar zu ETFs und ETCs!

 

Literatur:

Thiery, Rupert. Die Anlage in ETF-Fonds. Hamburg: 2010. S. 2, 5-11, 49-69.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.