Bottom-Up-Ansatz

gestartet von am (845 Ansichten)

Unter dem Bottom-Up-Ansatz versteht man im Rahmen des Portfoliomanagements die gezielte Auswahl einzelner Wertpapiere ohne Berücksichtigung von Assetklassen oder volkswirtschaftlichen Daten.

 

Die Zusammenstellung der Assetklassen ergibt sich beim Bottom-Up-Ansatz aus der Zusammenstellung der selektierten Einzelwerte. Das Portfolio wird also „von unten nach oben“ zusammengestellt.

 

Das Gegenteil des Bottom-Up-Ansatzes ist der Top-Down-Ansatz, bei dem die Portfoliozusammenstellung mit der Gewichtung von Assetklassen beginnt und erst im Anschluss daran Einzelwerte selektiert werden.

 

Literatur:

Spremann, Klaus. Portfoliomanagement. München: 2006, S. 13 f.

Wissen was jetzt wichtig ist
Kurze Frage, schnelle Lösung. Jahressteuerbescheinigung, Kontoeröffnung oder SecurePlus - hier finden Sie Antworten auf die derzeit häufigsten Fragen. Wir sind für Sie da auch in diesen schwierigen Zeiten!
Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.