Baufinanzierung

gestartet von ‎09.01.2014 09:07 , bearbeitet ‎06.12.2014 23:47 (991 Ansichten)

Als Baufinanzierung bezeichnet man die Finanzierung eines Immobilienerwerbs oder Bauvorhabens.

 

Eine Baufinanzierung wird in der Regel individuell gestaltet. Generell ist die Baufinanzierung von der Höhe der Eigenmittel und der Kapitaldienstfähigkeit des Bauherrn abhängig. Grundsätzlich gilt, je mehr Eigenkapital der Bauherr hat, desto geringer ist für ihn das Risiko und desto einfacher ist es für ihn, einen Bankkredit zu bekommen. Ob aber z.B. 0% oder 30% als Eigenkapitalanteil angemessen sind, ist von der Vermögenssituation des Bauherrn und der Verwendung der Immobilie abhängig. Je nach Bauvorhaben können Fremdmittel, vom gewöhnlichen Darlehen bis hin zum Förderkredit, in die Baufinanzierung einfließen. Die Baubranche gilt als besonders zinsempfindlich, da sich die Zinssätze direkt auf die Finanzierungskosten des Bauvorhabens auswirken.

 

Mit der Consorsbank finden Sie die besten Konditionen für Ihre Baufinanzierung!

https://www.consorsbank.de/ev/Finanzieren/-/Baufinanzierung

 

Literatur:

Weber, Manfred. Kaufmännisches Rechnen von A-Z. München: 2005. S. 67-70.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.