Aktienanleihe

gestartet von ‎08.01.2014 13:36 , bearbeitet ‎05.02.2014 14:12 (37.856 Ansichten)

Eine Aktienanleihe verbindet die regelmäßige feste Zinszahlung einer Anleihe, den sogenannten Kupon, mit der Kursentwicklung einer Aktie.

 

Aktienanleihen bieten in der Regel hohe Kuponzahlungen. Als Tilgung erhält der Anleger den Nominalwert in Geld, sofern der Basiswert über oder auf einer vorher vereinbarten Schwelle, dem sogenannten Basispreis, liegt. Liegt der Basiswert unter dieser Schwelle erfolgt die Tilgung in Aktien. Der Aktienanleiheinhaber erhält eine bestimmte Anzahl an Aktien vom Basiswert. Die Höhe des Rückzahlungsbetrages der Aktienanleihe ist somit von der Entwicklung des Basiswertes abhängig.

 

Bei sinkenden Aktienkursen ist die Aktienanleihe aufgrund der Kuponzahlung immer etwas besser als der Basiswert. Bei deutlich steigenden Aktienkursen ist es besser, in den Basiswert zu investieren, als in die Aktienanleihe. Eine Aktienanleihe ist nicht für deutlich fallende oder steigende Kurse des Basiswertes geeignet.

 

Chancen:

  • hohe Kuponzahlungen als "Risikopuffer", da die Zinszahlung unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes erfolgt.
  • gut für Seitwärtsbewegungen des Aktienmarktes geeignet.

 

Risiken:

  • Emittentenrisiko, da bei einer Insolvenz des Emittenten der Totalausfall droht.
  • begrenzte Gewinnmöglichkeiten
  • Die Rückzahlung der Aktienanleihe ist vom Basiswert abhängig, was bei negativer Entwicklung des Basiswerts zu hohen Verlusten führen kann.

 

Beispiel:

Eine Aktienanleihe besitzt einen Kupon von 10 %. Die Laufzeit beträgt exakt ein Jahr. Der Kurs der Aktienanleihe liegt aktuell bei 97 % des Nennwertes. Am Ende der Laufzeit wird die Aktienanleihe zu 100 % (Nennwert 5.000 EUR) zurückbezahlt, sofern der Aktienpreis der Aktie X bei oder über 25 EUR liegt. Liegt der Aktienpreis unter 25 EUR, werden dem Aktienanleiheinhaber 200 Aktien des Unternehmens X angedient. Der aktuelle Aktienkurs von X beträgt 27 EUR.

 

Wie hoch ist die maximale Rendite?

 

Formel:

Formel Aktienanleihe.jpg

 

Rechnung:

Rechnung Aktienanleihe.jpg

 

Die Maximale Rendite p.a. liegt für den Investor bei 13,40 %.

 

Ab welchem Aktienkurs (bei Fälligkeit) rutscht die Aktienanleihe ins Minus?

 

Formel:

Aktienanleihe-formel2.jpg

 

Rechnung:

Aktienanleihe Rechnung 2.jpg

 

Sollte der Aktienkurs von X unter 21,75 EUR fallen, kommt es für den Inhaber der Aktienanleihe zu Verlusten.

 

Ab welchen Aktienkursen wäre eine Anlage in die Aktie X besser als eine Anlage in die Aktienanleihe?

 

Formel:

Formel Aktienanleihe.jpg

 

Rechnung:

 Aktienanleihe_Formel3.jpg

 

Würde der Aktienkurs von X über 30,62 EUR steigen, wäre eine Investition direkt in die Aktie besser.

 

Literatur:

 

Bruns, Christoph / Steiner, Manfred. Wertpapiermanagement. Stuttgart: 2007, S. 186-189.
Götte, Rüdiger. Aktienanleihen, Discount-Zertifikate, Fonds, Genußscheine. Marburg: 2001, S. 84-94.

 

 

 

 

 

 

 

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.
Geld erklärt von A bis Z

In unserem Geldlexikon finden Sie schnell heraus, was ein Begriff aus der Finanzwelt bedeutet. Einfach Suchbegriff eingeben und los.