Community

Antworten
Highlighted
IVORYLIFE
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 7
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 1 von 41 (13.366 Ansichten)

hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

[ Bearbeitet ]

So jetzt ist es soweit und ich möchte nach den ersten 4 Wochen nach dem Umzug von der DAB Bank zur Consorsbank meine Erfahrungen teilen.

 

Als erstes musss ich sagen dass der Umzug an sich problemlos geklappt hat und es bei mir keine Problemen gegeben hat. Alle Konton und Depots wurden korrekt übertragen und waren nach dem Umzug sofort nutzbar.Smiley (fröhlich)

 

Die Informationen, die im Vorfeld zur Verfügung gestellt worden sind, haben sehr gut auf den Umzug vorbereitet.

 

Nun zu den Eindrücken, die ich in den ersten 4 Wochen gesammelt habe. Ich muss  leider sagen, dass ich im Moment eher ein nicht so überragendes Bild von der Consorsbank habe.

 

Was mir als erstes aufgefallen ist, dass es in der Depotansicht keine tagesaktuelle (intraday)  Prozentuale oder absolute Kursentwicklung gibt. Diese Information habe ich bei der DAB Bank sehr geschätzt.

Auch in der erweiterten Ansicht habe ich nichts gefunden, wo ich eine tagesaktuelle Kursanzeige konfigurieren kann.

 

Desweiteren finde ich die Depotansicht und die Kontoauszüge (bisher 3 Auszüge erhalten) generell unübersichtlicher. Das hatte die DAB Bank wirklich gut drauf,  z.B bei den Dividendengutschriften hat man sich im Kontoauszug sehr schnell zurechtgefunden, da alle relevante Informationen in den Blockspalten in der Mitte gut aufbereitet waren.

 

Meine erste Überrasschung habe ich erlebt, als ich, erst einmal testweise einen Betrag von 1 Euro auf mein USD Fremdwährungskonto einzahlen wollte. Dieser Betrag wurde auf meine Referenzkonto wieder zurückgebucht. Aha, dachte ich, schaue ich mal in die Infobroschüre: Da stand es auch schwarz auf weiss, eine Übwerweisung von (externen) Refernzkonto zu Fremdwährungskonto ist nicht möglich. Gut, da habe ich mich im Vorfeld schlecht informiert.

Aber naja dachte ich, dann hätte ich ja noch die Möglichkeit vom Verrechnungskonto hin zum USD Währungskonto einen Betrag zu überweisen.

 

Also wolte ich ersteinmal den symbolischen Euro (1) auf das USD Fremdwährungskonto überweisen.

 

Und da lässt die Consorsbank tatsächlich die Katze aus dem Sack:

Für einen simplen Währungstausch werden geschlagene 19,95€ aufgerufen ! HALLO !Frustrierte Smiley

 

19,95€ für eine Währungskonvertierung auf ein Währungskonto bei der selbigen Bank. Und das auch noch im elektronischen, bargeldlosen Zahlungsverkehr. (Die DAB Bank hatte nach einer schnellen Durchsicht alter Unterlagen für diese Leistung keine Gebühr verlangt, ist im Währungsurs wohl eingepreist gewesen)

 

Wenn ich mir für den Urlaub USD als Barzahlungsmittel besorge, zahle ich selbst bei mir im Ort bei der Bank einen deutlich faireren Preis.

 

 

Was mir jetzt besonders Kopfzerbrechen bereitet, ist die Tatsache, dass alle US - Dividendengutschriften ( z.B sei hier  Apple, Coca Cola u. Union Pacific genannt)

auf das Fremdwährungskonto gutgeschrieben werden.

 

Möchte ich nun die gesammelten US-Dividendengutschriften auf mein Verrechnungskonto übertragen, werden bei der Consorsbank jetzt fast 20 Euro fällig.

 

Auch der umgekehrte Weg wäre jetzt für mich sehr kostspielig: 20€ muss ich zahlen , wenn ich Guthaben vom Verrechnungskonto auf das US - Währungskonto übertragen möchte.  Dies habe ich stets bei der DAB bank praktiziert.

Beispiel: Auf dem Fremdwährungskonto befinden sich 100 Dollar. Ich überweise 400 Euro auf das Fremdwährungskonto.

Somit kann ich 500 Dollar (zur Vereinfachung Kursparität angenommen) verwenden, um US Positionen auszubauen.

 

Das ist jetzt mit dem neuen Gebührenmodellist für mich nicht mehr umsetzbar. Meine dringende Frage ist jetzt zum US-Währungskonto: Wie ist eine Schliessung möglich ?  Ich bin nicht mehr gewillt, dieses Fremdwährungskonto in dieser Form zu nutzen. In den Einstellungen und Kontodetails konnte ich keinen entsprechenden Punkt zur Auflösung finden.

 

Was würde im Falle einer Schlissung des Fremdwährungskontos geschehen ?   Auf was für ein Konto werden dann die zukünftigen Ausschüttungen gutgeschrieben ?

 

Was sagen die anderen ehemaligen DAB Bank Kunden hier in der Community zu dieser Preisgestaltung ?

 

Ich möchte nicht verschweigen, dass ich auch positive Aspekte zur Consorsbank aufzählen kann:

 

Das Angebot ist umfangreich, was das Thema Geldanlage betrifft. Interessieren tut mich besonders das Crowdfunding. Damit werde ich mich aber erst im nächsten jahr beschäftigen.

 

Lobenswert ist auch die Consorsbank App, die übersichtlich gestaltet ist. Dort lässst sich auf eine einfache Art und Weise eine Watchlist anlegen. Auch die Informationen zu den Basiswerten  (Aktien, Fonds, ETF, Rohstoffe, etc.) sind gut aufbereitet.

 

Fragen die jetzt entstanden sind versuche ich in diesem Beitrag einmal am Tag zu beantworten.

Highlighted
Max_Blau
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 65
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 2 von 41 (13.330 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

[ Bearbeitet ]

@IVORYLIFE(interessant, das der Nickname so bleiben durfte...)

 

Eine Währungskontoschließung geht ganz einfach formlos, auch per Fax an die 0911 369-1000 und wird relativ zügig durchgeführt.

 

Ich befürchte, ein Restguthaben wird mit dem stolzen Umrechnungsgebührensatz von €19,95 belegt... Ich hatte noch bei der DAB das Konto auf USD 0 gebracht - da fielen dann für die Umrechnung auf €0 keine Gebühren an.

 

Zukünftige USD-Ausschüttungen werden danach in € umgerechnt und gehen auf das Verrechnungskonto. Liegt der Dividenden-Ex-Tag aber noch vor dem 14.11.16 (dem Umzugstag), weiß die alte DAB, über die noch die Abrechnung läuft, nichts von der Nichtexistenz des USD-Kontos und die Ausschüttung landet erstmal irgendwo, aber nicht auf dem neuen Verrechnungskonto. Das ist mir gestern zum 2. Mal passiert und ich denke, Consors hat es bis dahin nicht im Griff und es passiert am Freitag das 3. Mal... Zu diesem Thema gibt es aber bereits den Thread

https://wissen.consorsbank.de/t5/Die-DAB-Bank-wird-zur/Fremdw%C3%A4hrungskonto-gel%C3%B6scht-Zinsgut...

 

Das Preismodell wurde hier übrigens sehr zeitnah nach Bekanntgabe der Umzugspläne diskutiert - inklusive der Aussage der Consorsbank, daß man daran nichts ändert... Ach nein, es hieß sogar, man denkt bis November drüber nach - um schlußendlich nichts zu ändern. Der Vertröstungskommentar von CB_Sonja vom 01.09.16 war hier:

https://wissen.consorsbank.de/t5/Die-DAB-Bank-wird-zur/Konditionen-amp-Handling-Fremdw%C3%A4hrungsko...

und lautete: "Allerdings ist geplant bis zum Zeitpunkt der Umstellung das Preis- und Gebührenmodell noch einmal zu überarbeiten. Details dazu kann ich Ihnen zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht nennen."

 

Und damit ist ein Fremdwährungskonto für viele Fälle bei der Consorsbank einfach nur noch unattraktiv! Schade drum, denn die DAB hatte auf dem deutschen Bankenmarkt mit ihren Fremdwährungskonten und der Echtzeitumwandlung ein Alleinstellungsmerkmal. Ich habe bisher keine andere Bank gefunden, die derartiges anbietet...

 

 

Highlighted
CB_Sonja
Community Manager
Beiträge: 3159
Registriert: 13.01.2014
Nachricht 3 von 41 (13.305 Ansichten)

Re: Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

[ Bearbeitet ]

Hallo @IVORYLIFE,

 

herzlich willkommen bei der Consorsbank - und schön, dass Sie in unsere Community gefunden haben.

 

Vielen Dank für Ihre Schilderung, und die offenen Worte. Gerne nehmen wir Ihr Lob, wie auch Ihre Kritik an, und geben Ihr Feedback an die verantwortlichen Stellen in unserem Haus weiter.

 

Wir bedauern, dass Ihnen die beschriebene Situation mit dem Fremdwährungskonto entstanden ist. Sofern Sie bisher noch keine individuelle Klärung über Ihr Betreuungsteam in Anspruch genommen haben, möchte ich Ihnen diesen Weg empfehlen. Ihre Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Ich hoffe, dass sich die genannten Sachverhalte schnell für Sie klären lassen - und man eine Lösung bgzl. dem Thema Fremdwährungskonto für Sie findet. Ich würde mich freuen, wenn wir Sie in den kommenden Wochen und Monaten noch von unserem Angebot und Service überzeugen können.

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator

 

 

Antworten
0 Likes
Highlighted
Hamster-Freund
Gelegentlicher Autor
Beiträge: 8
Registriert: 22.11.2016
Nachricht 4 von 41 (13.215 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

19,95 € Gebühr für einen Währungstausch von 500 CHF in EUR ist doch schlicht und ergreifend eine Witz (eigentlich sogar eine Frechheit)!

 

Ich werde jetzt Konsequenzen ziehen und Consors zum 31.01.17 (wenn meine gute alte DAB-Mastercard ausläuftSmiley (fröhlich)) definitiv verlassen.

 

Als ex-DAB-Kunde muss ich mir das nicht mehr antun!

Highlighted
null-8-15
Aufsteiger
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2017
Nachricht 5 von 41 (12.923 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

Je mehr man sich mit dem Depot der Consorsbank auseinandersetzt, desto mehr sehnt man sich zur DAB-Bank zurück.

 

Ich fasse meine Erfahrungen mit der Consorsbank einmal zusammen:

 

1) schlampige Migration des Altdatenbestandes

2) Ich empfinde die Implementierung des Web-Interfaces im Vergleich zur DAB-Bank schlechter.

3) Scheinbar deutlich höhere Gebühren (z. B. Gebühren beim Währungstausch.)

 

Die Konditionen der Consorsbank sind für mich nicht mehr tragbar. Ich werde mich dieses Jahr auf jeden Fall nach einem neuem Depot umsehen.

Highlighted
Broki
Aufsteiger
  • Community Junior
  • Community Junior
Beiträge: 1
Registriert: 09.02.2017
Nachricht 6 von 41 (12.825 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

Hallo erstmal!

Ich kann mich all den vorgebrachten Kritiken nur anschließen. Bin auch ehemaliger DAB-Kunde und war extra vor ein paar Jahren von Consors dorthin "umgezogen". Nun bin ich wieder bei diesem "Laden".

Alles war sehr (!!!) kundenfreundlich bei der DAB, sowohl der Internetauftritt wie auch z. B. die Devisentransaktionen/Abrechnungen zum Realtimekurs. Bei der Consorsbank wird ja nur einmal täglich ein Kurs gestellt. Und was fang ich nun mit meinen vorhandenen Devisen an? Nicht mal Fremdwährungsanleihen an ausländischen Börsen kann man damit handeln. Das ist völlig am Kunden vorbei gedacht. Aber es wundert mich nun auch nicht, warum die französische Wirtschaft so schlecht dasteht. Wenn die alle solche Geschäftsmodelle pflegen ..... hahaha!

Quintessenz für mich: Erneut wechseln und Fremdwährungkonti schließen. In Hamburg sagt man "Tschüss!"

Highlighted
IVORYLIFE
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 7
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 7 von 41 (12.721 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

Na da bin ich also nicht der einzige der so denkt. Ich hoffe Consors die Kritik im Forum zu Herzen nimmt und in den nächsten Monaten was unternimmt, um die Fremdwährungskonten attraktiver zu gestalten. 

Darüber hinaus ist mit auch aufgefallen, dass die Konditionen für Orders von DAX 30 Aktien nicht mit den sehr fairen Preis der DAB mithalten können. Insbesondere bei Orderaufgaben bis 1000 € habe ich den Festpreis sehr geschätzt. 

Aber ich hoffe dass es auch 2017 einen Tag der Aktie geben wird Smiley (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
Highlighted
DonAlex93
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 36
Registriert: 22.02.2017
Nachricht 8 von 41 (12.621 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

Hallo zusammen,

 

ich wollte hier auch meine Bitte an die Consorsbank geben, dass die Gebühren für eine Bankinterne digitale Überweisung / Wertstellung mit immer 19,95 € nicht gerechtfertigt sind. Die Gebühr für die Fremdwährung sind doch schon im Wechselkurs enthalten...

 

Ich habe mich bei der Eröffnung des Fremdwährungskonto nicht richtig informiert und habe bei einer 20 € test Einzahlung auch noch 19,95 € Gebühren bezahlt, war mein Fehler. Jetzt habe ich das Fremdwährungskonto wieder geschlossen und die Consorsbank auch schriftlich informiert, dass ich das Fremdwährungskonto eventuell wieder nutze, wenn die Gebühr wegfällt.

Ich wollte eigentlich monatlich mittels eines Dauerauftrages Geld in USD Devisen ansparen aber bei den Gebühren lohnt sich das nicht (und direkte Einzahlungen werden auch gar nicht angenommen).

 

Es ist leider günstiger, bei einer Filialbank ein Schließfach zu mieten und jeden Monat USD Sorten zu kaufen und im Fach zu lagern (das Schließfach wäre selbstverständlich für Bargeld versichert).

 

Ich habe auch ein Girokonto (Gehaltskonto) und ein Depot mit aktiven Sparplänen bei der Consorsbank seit etwa 1 Jahr. Da bin ich sehr zufrieden und würde / will es auch nicht ändern, deswegen wäre es super wenn die Fremdwährungsgebühren angepasst werden. Smiley (zwinkernd)

Antworten
0 Likes
Highlighted
Max_Blau
Regelmäßiger Autor
Beiträge: 65
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 9 von 41 (12.575 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

@DonAlex93

bei der IT der Consorsbank ist die Fremdwährungskonvertierung ein manueller Prozeß, bei dem sicher einige Personen und Abteilungen eingebunden sind. Im Zweifel muß da noch jemand zu einer richtigen Bank zwecks Sortengeschäft laufen... Für diesen Arbeitsaufwand sind die aufgerufenen Gebühren quasi ein Schnäppchen und für die Bank beileibe nicht kostendeckend - das muß man über Ordergebühren quersubventionieren. </ironie off>

 

scnr

 

Highlighted
IVORYLIFE
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 7
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 10 von 41 (12.463 Ansichten)

Betreff: hohe Gebühren Währungstausch Fremdwährungskonto

Waaaasssss? Na wenn da der ganze Prozess noch manuell bearbeitet wird, werden sich bestimmt schoon paar kluge Köpfe paar Gedanken gemacht haben.

Der Vorgang kann bestimmt schlanker gestaltet werden, so dass die Kunden von geringeren Gebühren profitieren und auch für Consors was hängen bleibt.

Na oder man holt sich ein Fintech mit an Bord.....

 

Antworten
0 Likes