Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Routinierter Autor
Beiträge: 100
Registriert: 02.08.2015

 

Was ist mit der DAB Bank geschehen?

Viele werden sich das Fragen, ich auch, denn ich kann nicht verstehen warum das komplette Onlineportal unter dem Namen DAB  noch vorhanden ist, mit der von uns bekannter Plattform.

Warum wurden wir auf ein System zweiter Klasse migriert, obwohl das andere System erhalten bleibt?

War das alles nur ein Vorwand um die Ordergebühren von 600.000 Benutzen zu erhöhen?

Fragen die beantworten werden wollen.

Hermann

17 ANTWORTEN 17

Community Manager
Beiträge: 411
Registriert: 14.01.2014

Hallo Illertaler,

 

Ihre Frage ist, ob der Situation, dass die Website grundsätzlich weiterbesteht, nachvollziehbar.

Mit der Übernahme durch die BNP Paribas wurde das Privatkundengeschäft der DAB Bank mit dem der Consorsbank verschmolzen. In diesem Zuge wurde die Entscheidung getroffen, dass die technische Migration des Privatkundengeschäfts der DAB Bank auf die Consorsbank erfolgt. Die entsprechende Pressemitteilung vom 05. September 2016 finden Sie hier.

 

Für den Geschäftskundenbereich (Vermögensverwalter, Institutionelle Kunden) der DAB Bank ist das Weiterführen der Marke DAB Bank beschlossen worden. Diese Entscheidung basiert u.a. auf dem Bekanntheitsgrad der Marke in diesem Bereich. Somit bleibt auch das Onlineportal für den Geschäftskundenbereich, Stand heute, unverändert bestehen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage hiermit beantworten.

Viele Grüße

Michael Herbst

Community Manager

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 100
Registriert: 02.08.2015

 

Hallo @CB_Michael

Mit der Übernahme durch die BNP Paribas wurde das Privatkundengeschäft der DAB Bank mit dem der Consorsbank verschmolzen. In diesem Zuge wurde die Entscheidung getroffen, dass die technische Migration des Privatkundengeschäfts der DAB Bank auf die Consorsbank erfolgt. Die entsprechende Pressemitteilung vom 05. September 2016 finden Sie hier.

 

Wie ich vermutet habe:
Die hochwertige DAB Oberfläche nur noch für die Geschäftskunden.
Die recht einfache (ich wollte nicht minderwertig schreiben) Consors Oberfläche für die Privatkunden.

 

Für den Geschäftskundenbereich (Vermögensverwalter, Institutionelle Kunden) der DAB Bank ist das Weiterführen der Marke DAB Bank beschlossen worden. Diese Entscheidung basiert u.a.   auf dem Bekanntheitsgrad der Marke in diesem Bereich. Somit bleibt auch das Onlineportal für den Geschäftskundenbereich, Stand heute, unverändert bestehen.

 

So wie ich ich das bisher gelesen habe besteht sehr wohl eine Möglichkeit der privaten Nutzung, ich kenne nur die Konditionen noch nicht.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage hiermit beantworten.

 

Nicht ganz, eine Frage lautete:

"War das alles nur ein Vorwand um die Ordergebühren von 600.000 Benutzen zu erhöhen?"

 

Die entsprechende Pressemitteilung vom 05. September 2016 finden Sie hier.

Ich kann in diesen Pressemitteilung lesen:
"
Diese bildet das breite Produkt - und Leistungsspektrum der DAB Bank ab und erweitert es um die Möglichkeiten der Consorsbank."
Bitte veranlassen Sie, das die verantwortlichen Stellen endlich dafür sorgen das dieses  Leistungsspektrum der DAB Bank abgebildet wir, dazu gehörte auch der AKTIEN-Handel für 4,95
kurz Sekundenhandel genannt sowie die DAB Orderdeckelung.
Weiterhin gehörte zu diesem Leistungsspektrum eine Next to Order und und und.

Auf diese vollmundigen Versprechen hatten wir uns verlassen!

Wollen wir 2017-2018 immer noch darüber schreiben?

 

Illertaler

 


Enthusiast
Beiträge: 215
Registriert: 14.11.2016

Hallo Michael Herbst,

 

ich möchte mich hier einklinken.

 

Wie Illertaler schon schrieb, hat die Pressemitteilung Erwartungen geweckt, die nicht eingehalten wurden. Das ist Marketing - ok, geschenkt.

 

Ich spekuliere jetzt mal, warum es zu dieser Art von Migration kam. Am Ende des Tages muss eine Bank Geld verdienen und daher vermute ich, dass die DAB im reinen Privatkundengeschäft nicht kostendeckend bzw. profitabel war. Vielleicht nicht zuletzt aufgrund des hervorragenden Portals, was u.a. solch tolle Dinge wie individuelle Performanceauswertungen und Anzeige von kumulierten Erträgen beinhaltet. Die Übernahme war Consors daher vermutlich zu teuer.

 

Daher habe ich eine Idee: Wie wäre es denn, den Kunden das "alte" Portal als kostenpflichtiges Tool anzubieten? Ich persönlich vermisse es schmerzlich und wäre durchaus bereit dafür zu bezahlen. Angesichts der Tatsache, dass von vielen Banken allenthalben willkürlich an der Gebührenschraube gedreht wird, würde ich hier wissen wofür ich zahle.

 

Natürlich würden Einige Zeter und Mordio schreien. Aber das Argument, dass es vorher "umsonst" war zählt in meinen Augen nicht, da ich finde, dass ein solches Portal durchaus einen Preis Wert ist.

 

Vielleicht könnte Consors einmal darüber nachdenken. Ich denke es gibt einige Kunden, die ein solchen Angebot wahrnehmen würden. Denn es hätte Vorteile für beide Seiten. Ertrag für die Bank und mehr bzw. den alten Komfort für die Kunden.

 

Viele Grüsse

Checko


Routinierter Autor
Beiträge: 100
Registriert: 02.08.2015

 

Hallo @CB_Michael,

warum bekomme ich die Email - Benachrichtigung nach dem Beitrag von Checko 6x?

1x um 18.29
1x um 18:31
1x um 18:32
1x um 18.38
1x um 18.38
1x um 18:40

Illertaler

0 Likes

Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Beitragsunterstützer
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2016

Hallo @ILLERTALER,

 

vermutlich weil Checko 6x seinen Beitrag überarbeitet hat und somit das System 6x die Benachrichtigung per E-Mail ausgelöst hat? Wäre zumindest eine nachvollziebare Erklärung.

 

Gruß

Kostolany81

0 Likes

Routinierter Autor
Beiträge: 100
Registriert: 02.08.2015

Hallo @Kostolany81,


prima Gedankengang, so etwas könnte es gewesen sein.

Gruß, Hermann
0 Likes

Community Manager
Beiträge: 411
Registriert: 14.01.2014

Hallo @Checko,

hallo @Kostolany81,

 

ich bin kein IT`ler und kann nicht beurteilen inwieweit die von Ihnen gewünschte Lösung technisch möglich ist. Mit einem einfachen Auf- oder Freischalten ist es wohl nicht getan. Die notwendigen Backend-Systeme, Services und Prozesse sind für Privatkunden, über die bestehende DAB Website nicht mehr angebunden. Entsprechend der Trennung zwischen Vermögensverwalter (bzw. deren Kunden) und Privatkunden ist dies auch nicht angedacht. Vor diesem Hintergrund ist die Nutzung auch gegen eine Gebühr nicht möglich.

 

@ILLERTALER

Gerne auch von meiner Seite die Antwort auf Ihre Frage; die Vermutung von Kostolany81 kann ich bestätigen. Vielen Dank für die korrekte Erklärung Kostolany81.

 

Gruß

Michael Herbst

Community Manager


Routinierter Autor
Beiträge: 100
Registriert: 02.08.2015

Hallo @CB_Michael,

in Bezug auf "
Auf- oder Freischalten ist es wohl nicht getan." was ist das für ein Zugang beziehungsweise Oberfläche?

https://www.professionalpartners.consorsbank.de/ProfessionalPartners/Home

Mit freundlichen Grüßen, Illertaler

0 Likes

Enthusiast
Beiträge: 215
Registriert: 14.11.2016

@ILLERTALER

 

Ein höchst interessanter Link. Es würde mich nicht wundern, wenn dahinter die DAB-Plattform einfach nur mit Consors-Logo steckt. Denn die angesprochene Klientel kann mit der normalen Consors-Plattform kaum etwas anfangen. Gerade auch, was das Thema Performance angeht.

Antworten