Community

Antworten
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 816
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 11 von 16 (1.656 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

@EmPe, da hast Du recht, in der Übersicht sieht man nur den Kontostand. Jedoch wird einem sowohl in der Detailansicht als auch (und das ist der wichtige Punkt) im Überweisungsformular das Valutasaldo, Kontostand und Verfügungsrahmen angezeigt. Über Klick auf die Info-Blase erhält man sogar eine kurze Erklärung was die einzelnen Zahlen bedeuten.

Ich wiederhole mich, für mich ist einfach unverständlich wieso man bei so großen Beträgen, dass in zwei Tage nennenswert Zinsen anfallen, nicht genau den Kontostand prüft!? Wenn mir hier verschiedene Beträge angezeigt werden und ich verstehe das nicht, prüfe ich doch zunächst wie es dazu kommt. Besonders bei einem System mit dessen Funktionen ich noch nicht vertraut bin.

 

@Cap-Rice"Verfügungsrahmen" ist eine ganz klare Begrifflichkeit und wird zusätzlich jeweils über die Info-Blase erklärt. In der Übersicht siehst Du den Kontostand, in der Detailansicht wird Kontostand, Valutasaldo und Verfügungsrahmen getrennt ausgewiesen. Wenn Du dann beim Aktienkauf (ich muss annehmen drauf bezieht sich Dein Posting) so wenig überblickt über Deine Barbestände hast, dass Du versehentlich auf Kredit kaufst, ist Dir tut mir Leid leider auch nicht zu helfen.

 

Aber es ist halt das einfachste immer anderen die Schuld zu geben. Leider vertut man dabei die Chance sich selber zu verbessern.

 

Gruß

Myrddin

Cap-Rice
Routinierter Autor
Beiträge: 77
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 12 von 16 (1.605 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

Ich kann nur als Beispiel sagen: bei der DAB war  sofort auf einen Blick ersichtlich was ist Bares, was ist Kredit!

Das Problem ist ja auch der unterschiedliche Beleihungsrahmen bei der DAB und consors.

 

Wer da vor dem Stichtag der Übernahme nicht gehandelt hat, war in der Kreditfalle der consors!

Beispiel: ETFs mit Hebel

 

DAB  = 40 % Beleihung möglich

consors = 0 % Beleihung moglich!

andere Banken bieten auch Beleihung (Wertpapierkreditrahmen) auf gehebelte Produkte an!

 

Und das vollzog sich ohne Vorwarnung!

 

Ich hatte Glück, denn ich ahnte schon, das die Übernahme der DAB  durch consors einige "faule Eier" enthält.

 

Wenn man mal die Hintergründe im Internet recherchiert bekomme ich ein ungutes Gefühl!

 

Ich habe vor dem Stichtag einiges verkauft und Bargeld abgezogen.

 

Und das war gut so!

 

Wenn ich jetzt mal bedenke wieviele Stunden (!) ich bei der consors in der Telefonhotline veplempert (geistlose Musikberieselung!) habe, um banale Dinge zu hinterfragen, die bei der DAB problemlos erkennbar/lösbar waren,  bekomme ich jetzt noch "einen dicken Hals!

 

Und beim Nachfolger funktioniert es zwar auch anders, wie bei der DAB, aber da ist der Webauftritt fast selbsterklärend und es funktioniert!

 

Ich bin jetzt froh, das ich einen harten Schnitt weg von consors  gemacht habe, denn Onlinebanking muss nach der Erstidentifizierung z.B. per Postident oder Videochat (ja, auch das funktioniert!) per Internet oder Telefon ( mit Telefonpin) möglich sein!

 

Alles andere ist in der Bankenbranche steinzeitlich!

 

Wie oft erwähnt, ich war bei der DAB sehr zufrieden, warum die BNP das bessere Geschäftsmodell der DAB nicht übernommen hat, sondern nur die lästige Konkurrenz vom Markt weggekauft und durch das schlechtere Geschäftsmodell, der consors ersetzt hat erschließt sich mir nicht.

 

Deshalb war ich letztendlich zum Weggang von consors gezwungen.

 

Das Bessere ist immer der Tod des vermeintlich guten!


Aber bei der BNP wird man das auch irgendwann erkennen!

 

C R

 

 

Antworten
0 Likes
Ryker1
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 18.11.2016
Nachricht 13 von 16 (1.564 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

[ Bearbeitet ]

@Myrddin

 

Über deinen Beitrag kann man nur den Kopf schütteln. Thema erledigt, Geld ist mittlerweile erstattet.

Antworten
0 Likes
Myrddin
Enthusiast
Beiträge: 816
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 14 von 16 (1.535 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

@Ryker1, wenns hilft dann schüttel nur, ich schüttel mit!

Antworten
0 Likes
CB_Sonja
Community Manager
Beiträge: 859
Registriert: 13.01.2014
Nachricht 15 von 16 (1.511 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

Hallo @EmPe,

 

Ihre Vermutung, dass hier eine Täuschung durch die Consorsbank vorliegt, ist nicht berechtigt. Gerne möchten wir den Sachverhalt klarstellen und ein wenig mehr beleuchten:

 

Beim Handel von Wertpapieren an deutschen Börsen gilt: Die Wertstellung erfolgt nicht sofort, sondern am "Schlusstag + 2 Bankarbeitstage". Bei Orders über die Fondsgesellschaft gilt: Je nach Gesellschaft kann die Wertstellung unterschiedlich lange dauern. Bei Orders von Wertpapieren im außerbörslichen Handel gilt: Werden die Aufträge nach 20:00 Uhr ausgeführt, dauert die Wertstellung 3 anstelle von 2 Bankarbeitstagen. Es gilt die Spätgeschäftregelung. Bei einem Verkauf wird Ihnen der Gegenwert also erst einige Tage später gutgeschrieben. Bei einem Kauf wird Ihnen der Gegenwert dafür auch erst später belastet.

 

Sie können bei der Consorsbank taggleich handeln. Dabei ausgeführte Orders von Wertpapieren rechnen wir sofort auf Ihrem Verrechnungskonto an. Sie nehmen unmittelbar nach einem Verkauf eine Überweisung vor? Dann verfügen Sie praktisch über Geld, das wertmäßig noch nicht zur Verfügung steht.

Unter "Kontostand xx.xx.2015" wird der Saldo angezeigt, der die Basis für die Berechnung von Zinsen ist. Sofern der Betrag von Ihrem Buchungssaldo abweicht, liegt dies beispielsweise daran, dass die Wertstellung einzelner Buchungen in der Zukunft liegt (z. B. bei Ordergutschriften, Lastschrifteneinzügen, etc.). Die darunter stehende Anzeige "Buchungssaldo" berücksichtigt nicht die Wertstellung (Valuta) der einzelnen Buchungen. Sofern Sie über diesen Betrag verfügen, fallen gegebenenfalls Zinsen für die Inanspruchnahme einer eingeräumten oder geduldeten Kontoüberziehung an.

 

Sollten Sie noch weitere, konkrete bzw. individuelle Fragen dazu haben, steht Ihnen gerne Ihr persönliches Betreuungsteam jederzeit zur Verfügung.

 

Viele Grüße aus Nürnberg,

Sonja

Community Moderator

Highlighted
Ryker1
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 13
Registriert: 18.11.2016
Nachricht 16 von 16 (1.480 Ansichten)

Betreff: Verrechnungskonten-Abschluß Endjahr

Hallo Sonja,
inhaltlich ist es ja alles richtig, was Du sagst. Trotzdem hat es einen gewissen Beigeschmack. Warum ermöglicht Consorsbank technisch denn eine Überweisung auf ein externes Konto, obwohl man ja in der Regel davon ausgehen kann, dass 99% der Leute nicht bereit sind für den Valutazeitraum 11,5 % Zinsen zu bezahlen. Man schränkt es technisch trotzdem nicht ein, obwohl es ja möglich ist und auf Nachfrage bei mir ja jetzt auch so eingestellt wurde. Es ist also erwünscht, da man hiermit schnelles Geld auf Kosten der Kunden machen kann, nichts anderes. Keiner, der es weiß, würde bewusst diese Überweisung tätigen. Lediglich im Notfall.

Was anderes ist die interne Verwendungsmöglichkeit, z. Bsp. Kauf von Aktien mit dem Verfügungsrahmen. Hier fallen ja auch keine Zinsen an ...

Nicht alles was erlaubt ist, ist auch gut. Ende