Community

Antworten
Chocobo
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 41
Registriert: 16.11.2016
Nachricht 431 von 449 (1.075 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Wo kann ich denn die aktuelle Ausnutzung meines Freistellungsauftrags sehen?

 

Der sollte längst bei Null sein, doch trotzdem steht auf der Seite 500€ zur Verfügung?

Muss ich alle Erträge alleine zusammenziehen?

 

Bei der DAB gab es auf jeder Dividendenabrechnung den aktuellen Stand.

 

Wieso das alles nur?!

0 Likes
Suedend
Gelegentlicher Autor
  • Beitragsunterstützer
  • Community Beobachter
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2017
Nachricht 432 von 449 (1.038 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Hallo,

 

ich warte auch immer noch auf die für ende April angekündigte Steuerbescheinigung und musste natürlich meinen Steuerberater weiter vertrösten. Das Einzige was per Post Ende April kam, war eine Bescheinigung, dass ich 301,- € meines Freistellungsauftrags in 2016 verbraucht hätte. Das stimmte zwar nicht, weil dieser komplett aufgeraucht war, aber der Altpapiercontainer freut sich wenigstens.

 

Was ich auch unsäglich finde, dass auf einer Dividenden- oder Verkaufsabrechnung nicht ersichtlich ist, wieviel Kest. (hier nennt dies sich auch KAP), Soli und (wohl ggfs. auch Kirchensteuer) schon abgeführt wurde. Das war bei der DAB immer wunderbar ersichtlich und wurde ja immer aufadiert bzw. subtrahiert. Es ist schon eine furchtbare Geschichte mit unserer Übernahme von der DAB zu Consors, welche ich in den kühnsten Träumen so nicht erwartet hätte.

Max_Blau
Regelmäßiger Autor
  • Community Junior
  • Top Beitragsunterstützer
  • Beitragsunterstützer
  • Kommentator
  • Community Beobachter
Beiträge: 44
Registriert: 12.12.2016
Nachricht 433 von 449 (978 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Danke an @Sigrid_W für den Tipp mit der Erträgnisaufstellung. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen, daß da überraschenderweise noch ungelesene Dokumente in der Postbox sein könnten. Die clevere Voreinstellung listet auch nur die letzten 3 Monate auf - und wenn dann eine Bank im April oder Mai ein Dokument im letzjährigen Dezember einsortiert... Bei mir war es dann dazu noch erst auf der zweiten Seite. Nicht aufregen, es ändert sich sowieso nichts mehr.

 

Dafür bringt es diese Bank aber fertig, auf den Verrechnungskontobelegen die Buchungen nach Buchungsdatum und nicht nach Valutadatum zu sortieren, was zu einer famosen Reihenfolge der Kontozwischenstände führt. Kommt richtig gut, wenn da dann mal eine nachträgliche (Korrektur nach mehreren Wochen) Buchung erscheint...

0 Likes
docuwe
Gelegentlicher Autor
  • Community Junior
  • Community Beobachter
Beiträge: 11
Registriert: 19.11.2016
Nachricht 434 von 449 (963 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Hallo, immer ruhig Blut. Auch mein Steuerberaten wollte die Unterlagen haben, aus denen die KAP ersichtlich ist. Ich habe ihm gesagt, daß keine abgeführt wird, weil sie mit den Verlusten aus Aktiengeschäften gegen gerechnet wird. Wollte er nicht glauben. Also rief ich bei einem anderen Onlinbroker an, von dem ich die Jahressteuerbescheinigung schon erhalten hatte und siehe da, ich hatte recht. Sämtliche Onlinbroker verfahren so. Also, wenn Du Deinen Bescheid bekommst- am besten fernmündlich anmahnen- dann steht da überall 0,00€ Steuern drauf. Mit einer Ausnahme: Ausländische Steuern werden extra aufgeführt (USA, Schweiz)
In sofern macht Consors alles richtig, was die steuerliche Seite betrifft.
Trotzdem ist es nicht schlecht seine Depots auf mehere Broker zu verleiten. Ich habe 3-fl, on, und Co.
Sicher ist sicher.
0 Likes
Kostofirst
Aufsteiger
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2017
Nachricht 435 von 449 (898 Ansichten)

Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Auch wir wurden zur Consors zwangsumgesiedelt. Eigentlich wollten wir schon bei der Ankündigung der Übernahme den Broker wechseln, haben dies aber versäumt - leider (jetzt aber nachgeholt). Noch im Nov. 2016 verkauften wir Aktien über die Consorsbank, der erzielte Verlust wurde in den Verrechnungstopf eingestellt (was durch entsprechende Orderabrechnungen belegt werden kann) und in 2017 übertragen, Anfang 2017 erzielte Gewinne dagegengerechnet. Soweit gut; einen Antrag auf Verlustbescheinigung hatten wir ja auch nicht gestellt. Unsere restlichen Aktien haben wir dann zu fl. übertragen (deutlich günstiger). Anfang April 17 kam dann der Kontoauszug fürs 1. Qu., auf beiden Konten nur noch kleine Guthaben, alles i.O. Zum 10.4. stand unser Verrechnungskonto dann plötzlich mit über 70 Euro im Minus - aufgrund nachträglicher steuerlicher Verrechnung. Consors hatte die zuvor übertragenen Verluste gelöscht, den Verrechnungstopf auf Null gestellt, sodass für die 2017 erzielten Gewinne Kap u. Soli nachberechnet wurden. Also langer Brief an Consors und eine 2-seitige Antwort vom Kundendienst erhalten. Fazit: Es wird alles so behandelt, als wären die Geschäfte über eine Bank getätigt worden, also die dab. Außerdem folgende Aussage: "Regulär... wäre dieser Verlust direkt mit Ihrem Sparer-Pauschbetrag verrechnet worden...." Diese Verquickung von Freibetrag und Verlusttopf ist mir völlig neu und wird woanders auch nicht praktiziert. Der Verlusttopf Aktien steht eigenständig. Nun kam eine weitere drohbriefähnliche Mahnung von Consors. Ein Telefonat mit dem Kundendienst brachte auch nichts, nur Standardantworten. Außerdem wird unser Konto fleißig mit Portokosten für die Mahnungen, die wir ja nicht zu vertreten haben, belastet. Wir sind total entsetzt. Ich denke, Consors ist einfach mit dem Verwaltungsaufwand durch die Übernahme der DAB-Kunden überfordert und macht es sich extrem leicht! Oder werden wir dafür "bestraft", dass wir unser Depot dort abgezogen haben...? Ich hab ein neues Schreiben aufgesetzt und bin gespannt auf die Antwort. Frage: Wurde das bei anderen Kunden auch so praktiziert?

Unser Konto bei Consors haben wir nur wegen der fehlenden Steuerbescheinigung aufrecht erhalten (der Zeitpunkt ist ja schon ein Unding für sich). Wir warten sehnsüchtig darauf, dass alles geklärt ist und wir die Geschäftsbeziehung komplett beenden können.

Gruß an alle anderen Betroffenen :-((

0 Likes
asrx
Aufsteiger
  • Community Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 10.05.2017
Nachricht 436 von 449 (860 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

vieles das wichtig wäre, ist nur verseckt oder gar nicht zu finden,

und umgekehrt gibt es "Funktionen", da kratzt man sich als Normalsterblicher am Kopf,
ob dahinter evtl. ein tieferer Sinn steckt:

Warum zur Hölle wird einem eine Seite von Benutzern angezeigt, die denselben Artikel "liken" wie man selbst?

 

Was hat die Entwickler (bzw. Projektleiter für diese Web-Pages) wohl dazu bewogen?Spieltrieb?
Langweile?

Wird die Funktionsmenge in Provisionen umgerechnet?

 

Den allgemeinen Trend dieser übergroßen und raumfüllenden Web-Pages erschliesst sich mir nicht. Sollen Blinde die Schrift und Buttons "ertasten" können?

 

Entrümpeln, konzentrieren auf wesentliche Funktionen die v.a. sofort sichtbar, schlüssig, intuitiv und kontextsensitiv ohne viel Scrollarbeiten und ohne Schlangen- und Kunstgriffe via Tastatur und Maus durchführbar sind....

 

 

 

desibonn
Routinierter Autor
Beiträge: 82
Registriert: 08.12.2014
Nachricht 437 von 449 (851 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

ja,ja - schau die mal die Blog Kommentare zu diesem Thema vor einem Jahr an. Ich habe den Eindruck, dass viele der damaligen Kommentatoren die Segel gestrichen haben und wie von vielen angekündigt die CB verlassen haben. Ich denke auch darüber ernsthaft nach. Die Darstellung der wesentlichen Daten von Konto und Depot ist weiterhin sehr unzureichend. Aber leider gibt es aus der CB keine Signale, dass da et benutzerfreundlicher werden wird.
ingowood
Regelmäßiger Autor
  • Community Beobachter
  • Kommentator
Beiträge: 23
Registriert: 05.04.2017
Nachricht 438 von 449 (832 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Ja, das werde ich jetzt auch machen, nachdem endlich alle Steuerunterlagen beisammen sind. Die Consorsbank hat mich leider nicht überzeugt.

0 Likes
CB_Heike
Moderator
Beiträge: 90
Registriert: 04.07.2016
Nachricht 439 von 449 (816 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

Hallo @Chocobo,

vielen Dank für Ihren Beitrag.

Ihren Freistellungsauftrag können Sie direkt im eingeloggten Bereich unter "Mein Konto & Depot" --> ""Steuer" --> "Freistellung" einsehen und ändern. Die Anzeige erfolgt in drei Spalten. Die erste Spalte "Freistellungsauftrag" zeigt Ihnen den von Ihnen hinterlegten Freibetrag an. Die zweite Spalte "Davon verbraucht" weist den Anteil des Freibetrags auf, den Sie durch Erträge bereits verbraucht haben. Die dritte Spalte "Nicht ausgeschöpft" zeigt Ihnen dann letztendlich auf, welche Freibetragshöhe Ihnen noch zur Verfügung steht. Nach Ihren Angaben zu Ihrem Freibetrag sollte die letzten Spalte daher den Wert 0,00 EUR aufweisen und die beiden ersten mit jeweils 500,00 EUR gefüllt sein. Sofern die Anzeige nicht korrekt ist, wenden Sie sich zur Klärung bitte an den telefonischen Kundenservice unter der Rufnummer 0911 369 - 3000. Vielen Dank.

Bezüglich der Abrechnung einer Dividende erhalten Sie einen entsprechenden Beleg in Ihr OnlineArchiv eingestellt. Dieser Beleg enthält auch die Angabe "Sparerpauschbetrag nach Ertrag".

Wir hoffen, dass Sie die gesuchten Angaben mit dieser Hilfestellung schnell finden.

Freundliche Grüße,

CB_Heike
Community Moderatorin

0 Likes
Checko
Enthusiast
Beiträge: 193
Registriert: 14.11.2016
Nachricht 440 von 449 (742 Ansichten)

Re: Betreff: Online-Umfrage: Wie zufrieden sind ehemalige DAB-Kunden mit Consors?

@desibonn

 

Zu den Abgewanderten inklusive Anhang zähle ich auch. Allerdings gab es Anfang 2017 hier noch Umsätze bzw. Erträge und deswegen habe ich meinen Zugang aus steuerlichen Gründen noch für 18 Monate. Im Grunde könnte es mir egal sein, aber ich lese hier ab und zu immer noch mit und liefere bei Gelegenheit meinen Input. Vermutlich bin oder war ich eine der größten Nervensägen. Da mich Ignoranz und Inkompetenz bei Unternehmen jedoch nervt, bin ich gern bereit Hilfestellung zur Verbesserung zu leisten, solange ich noch meinen Login habe. Smiley (zwinkernd)

0 Likes