CFD-Risikomanagement: So berechnen Sie den Profitfaktor.

gestartet von am ‎21.10.2014 10:18 (733 Ansichten)

Die Trefferquote allein sagt nichts darüber aus, wie profitabel Sie traden. Selbst mit Trefferquoten unter 50% können Sie Geld verdienen, wenn Ihr durchschnittlicher Gewinn im Verhältnis zum Verlust höher ist.

 

Mit dem Profitfaktor liegen Sie richtig.

 

Nur mit dem Profitfaktor bewerten Sie Ihre Handelsergebnisse real. Die Berechnung ist ganz einfach:

 

Profitfaktor =   Anzahl der Gewinn-Trades         x         durchschnittlicher Gewinn

                         Anzahl der Verlust-Trades                    durchschnittlicher Verlust

 

 

Profitfaktor > 1 = Ihr Handelsansatz ist profitabel.

 

 

Beispielrechnungen für profitables Trading* 

 

Ihr Gewinnziel (Kurs) ist 37,50 Euro, ein Stop-Loss-Limit setzen Sie auf 25 Euro:

 

 

Trader A

Trader B

Anzahl Gewinn-Trades

40

45

Anzahl Verlust-Trades

60

55

durchschnittlicher Gewinn

37,50 €

37,50 €

durchschnittlicher Verlust

25 €

25 €

Gesamtgewinn

0 €

312,50 €

Profitfaktor

40/60 x 37,50/25 = 1

45/55 x 30/20 = 1,23

* In diesem Beispiel sind die Provisionen nicht berücksichtigt

 

Die Rechnung zeigt, dass Sie, als Trader A, bereits mit einer Trefferquote von 40 % Ihren Break-Even erreichen – also weder Gewinn noch Verlust machen.

Unser Tipp!
Keine passenden Infos gefunden? Dann stöbern Sie doch mal in unserer Community oder stellen Sie dort einfach eine Frage.