Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wertpapierhandel wird immer beliebter

Das Geld aufs Sparbuch oder Tagesgeldkonto packen: Durch die anhaltende Niedrigzinsphase haben diese Anlagen stark an Popularität eingebüßt. Das zeigen die Zahlen aus der Aktienstudie 2021 der „Aktion pro Aktie“. Kein Wunder! Denn wer sieht gerne zu, wie sein Geld nach Berücksichtigung der Inflation unterm Strich weniger wird? Legten 2019 noch 41 % der Befragten ihr Geld auf dem Sparbuch an, sind es 2021 nur noch 33 %. Ebenso deutlich ist der Rückgang bei Tagesgeldkonten. Diese nutzen heute nur noch 29 % der Befragten gegenüber 35 % vor zwei Jahren. Die „Aktion pro Aktie“ befragt seit 2017 regelmäßig Deutsche ab 18 Jahren zum Thema „Aktienkultur in Deutschland“.

 

Mehr Geld in Konsum, aber auch mehr in Wertpapiere

 

Doch wo fließt das Geld stattdessen hin? Es sind weder Bausparverträge, Festgeld noch private Rentenversicherungen. Auch diese Geldanlagen verloren in den letzten zwei Jahren an Beliebtheit. Stattdessen konsumieren die Menschen mehr – und dies ist nachvollziehbar. Vielleicht schon länger geplante Anschaffungen aufzuschieben, ergibt bei einer steigenden Inflationsrate wenig Sinn. 20 % haben die Frage nach mehr Konsum mit „Ja“ beantwortet.

Ganze 16 % legen jetzt verstärkt Geld in Wertpapieren an. Dies spiegelt sich in der Entwicklung des Anteils der Aktienbesitzer wider. Von 2017 bis 2021 stieg die Quote von 24 % auf 36 %. Bei Menschen von 35 bis 44 Jahren beträgt der Anteil inzwischen sogar 44 %. Deutschland ist tatsächlich im Begriff, seinen Ruf als Land der Aktienmuffel endgültig loszuwerden.

 

Weniger Scheu vor Aktien aufgrund der Coronakrise

 

Ausgerechnet die Coronakrise führte dazu, dass mehr Bürgerinnen und Bürger Aktien positiv gegenüberstehen. Die Märkte sind zwar durch den anfänglichen Schock im Frühjahr 2020 stark eingebrochen. Aber anschließend haben sie sich wieder schnell erholt und sind zu neuen Höhen aufgeschwungen. Rund 27 % der Befragten haben dadurch jetzt ein größeres Vertrauen in Aktien. Nur 14 % vertrauen der Geldanlage in Aktien weniger als vorher. Bei Menschen, die bereits Aktien besitzen, ist der Effekt mit 47 % zu 13 % noch deutlicher.

 

Viele planen den Einstieg in die Aktienanlage – Sie auch?

 

Ein weiteres Ergebnis der Aktienstudie 2021: Rund 60 % der Personen, die noch keine Aktien haben, sind diesen gegenüber aufgeschlossen. Doch was hält sie bisher von der Geldanlage ab? Es sind vor allem die (vermeintliche) Schwierigkeit, kleine Beträge unter 100 Euro anzulegen, und die Sorge vor hohen Gebühren. 25 % beziehungsweise 18 % der Befragten geben dies als Hinderungsgrund an.

Gehören Sie dazu? Dann haben wir von der Consorsbank eine gute Nachricht: Der Einstieg in den Wertpapierhandel mit kleinen Summen ist bei uns problemlos möglich. Und in puncto Gebühren haben wir ebenfalls interessante Angebote.

 

Feiern Sie mit uns gemeinsam die Happy Trading Days!

 

Eröffnen Sie z.B. bis zum 29. Oktober 2021 Ihr erstes Wertpapierdepot bei der Consorsbank.

Damit profitieren Sie von Top-Konditionen:

 

  • 0 Euro Ordergebühr für 6 Monate online über den Handelsplatz Tradegate
  • dreimal traden und 100 Euro Prämie sichern
  • kostenlose Depotführung

 

Interessiert? Alles was sie zu den Happy Trading Days wissen müssen finden Sie auf unserer Aktionsseite.

Bei der Consorsbank verzichten wir grundsätzlich auf eine Depotgebühr, somit haben Sie keine laufenden Kosten. Dazu kommt: Als Neukunde zahlen Sie in den ersten 6 Monaten keine Ordergebühren beim Online-Handel über den Börsenplatz Tradegate. Sie können sogar kleinste Stückzahlen – bis hinunter zu einer einzigen Aktie – ordern, ohne dass der Kostenfaktor eine Rolle spielt. So tasten Sie sich an den Aktienhandel heran, bauen mit geringem Risiko erste Positionen auf und testen Strategien.

 

Sie besitzen bereits ein Depot?

 

Alle, die schon ein Depot bei der Consorsbank haben, gehen anlässlich des „Tags der Aktie“ nicht leer aus. Am 29.10.2021 sind Käufe ab 1.000 Euro über den Handelsplatz Frankfurt für alle kostenfrei. Und für alle, die an diesem Tag mindestens 3 Trades ab 1000 Euro über Frankfurt machen, winkt ein Freetrade. Hier geht es zur Aktion!

 

 

211014_v1_5389_Tag_der_Aktie_1240x620px.jpg

 

 

Aktien-, ETF- und Fonds-Sparpläne schon ab 25 Euro

 

Ein kleines Budget für regelmäßige Investitionen ist ebenfalls kein Grund, auf die Geldanlage in Wertpapiere zu verzichten. Unsere Sparpläne machen es möglich – mit monatlichen Sparraten schon ab 25 Euro. Dabei können Sie aus vielen verschiedenen Wertpapieren wählen. Sie können über 340 ETFs ohne Sparplangebühr sowie über 660 gemanagte Fonds besparen. Abschließen können Sie auch Sparpläne auf mehrere Hundert verschiedene Aktien – einschließlich aller 40 DAX-Werte.

Dabei genießen Sie höchste Flexibilität. Die Wertpapiersparpläne haben keine feste Laufzeit und lassen sich jederzeit ganz oder teilweise auflösen. Ein Verkauf von Fondsanteilen, Aktien und ETFs ist bereits ab einem Stück möglich.

Legen Sie schon länger in Aktien an, gehören Sie zu den Newcomern bei der Aktienanlage oder spielen Sie mit dem Gedanken, einzusteigen? Verraten Sie es uns in einem Kommentar!

 

Fazit

 

  • Die Geldanlage in Aktien gewann in den letzten Jahren deutlich an Bedeutung.
  • Inzwischen besitzen mehr als zwei Drittel aller Menschen in Deutschland Aktien.
  • Doch noch immer ist der Glaube verbreitet, für den Einstieg seien große Summen notwendig oder die Gebühren seien hoch.
  • Die Consorsbank beweist das Gegenteil: mit 0 Euro Ordergebühr  für neue Depotkunden.