Blog

Welcher Sparplan passt zu mir?

von vor 2 Wochen - zuletzt bearbeitet vor 2 Wochen
1 Like

Mit einem Sparplan schaffen Sie sich Schritt für Schritt Ihr persönliches Sparpolster – gut geplant und dennoch flexibel.

 

Sparen - auf die Kontinuität kommt es an

 

Nach dem Motto "Steter Tropfen höhlt den Stein" lohnt sich das Sparen selbst von sehr überschaubaren Beträgen. Wenn Sie im Rahmen eines Sparplans Monat für Monat 25 Euro auf die hohe Kante legen, wird nach ein paar Jahren ein gar nicht mal so kleines Kapital daraus. Natürlich können Sie mit 50, 100 oder sogar 200 Euro noch größere Sparziele erreichen.

 

Flexibilität ist Trumpf

 

Viele Sparer entscheiden sich für Konzepte mit variablen Einzahlungen. Je nach Lebenssituation können Sie mal größere, mal kleinere Beträge einzahlen. Das Auto oder die Waschmaschine geben den Geist auf und müssen ersetzt werden? Sie möchten sich endlich den Traum von einer Kreuzfahrt erfüllen? Mit einem Sparplan der Consorsbank gar kein Problem: Sie können bei variablen Vertragskonditionen jederzeit die Einzahlungen verringern oder ganz aussetzen. Wenn Sie zwischendurch eine größere Summe Geld brauchen, sind sogar Entnahmen möglich!

 

Was ist ein Sparplan?

 

Als Sparplan gilt jedes Investment für Verbraucher, bei dem Sie in regelmäßigen Abständen (meist monatlich) einen Betrag einzahlen. Finanzorganisationen kaufen für diesen Betrag monatlich Anlagen, zum Beispiel Rentenpapiere, Aktien oder Fondsanteile. Welcher Sparplan für Sie am meisten Sinn macht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei:

 

  • die Höhe der Sparsumme
  • Ihre berufliche und familiäre Situation
  • Ihre Risikoneigung
  • Ihr gegenwärtiges und künftiges Gesamtvermögen

Insbesondere sollten Sie darauf achten, dass die Gebühren für die Verwaltung Ihrer Anlagen möglichst niedrig ausfallen. Ansonsten besteht bei niedrigen Sparbeiträgen die Gefahr, dass diese Kosten die Rendite übersteigen.

 

Sparplan.jpg

 

Wie funktioniert ein Sparplan

 

Sparpläne funktionieren im Prinzip wie ein Dauerauftrag. In Ihrem Auftrag kauft die Bank regelmäßig Wertpapiere. Da der Sparplan auf Wertpapieren basiert, sind Kursschwankungen die Regel. Bei niedrigem Kurs bekommen Sie für Ihre monatliche Rate höhere Stückzahlen, bei höherem Kurs geringere.  Durch den regelmäßigen Kauf von Wertpapieren können Sie zudem in vielen Fällen bessere Kaufpreise erzielen – man spricht vom sogenannten „Cost-Average-Effekt“. Da es sich um Investmentprodukte handelt, können die Kursschwankungen deutlich ausfallen. Sparpläne bieten durch Ihren Marktbezug gleichzeitig die Chance, den Inflationsverlust des angesparten Vermögens auszugleichen oder zu übertreffen. Wichtig ist dabei ihr individueller Anlagehorizont: aktienbasierte oder Index-abbildende Sparpläne sind eher für mittel- bis langfristige Anlagestrategien geeignet. Sie bieten den Vorteil, dass Raten flexibel angepasst und pausiert werden können – je nach Lebenssituation.

 

Tipp: Sie sollten immer auf die Währung achten: Bei Fremdwährungen ergibt sich dabei unter Umständen ein weiteres Risiko, dass sie durch die Investition in der Eigenwährung verringern können.

 

Mehr Wissenswertes zu Sparplänen und welche Produkte es bei der Consorsbank gibt, erfahren Sie hier

 

Aktienfonds und ETFs: Chance für Sparfüchse

 

Je jünger Sie sind, desto eher kommen chancen- und risikoreiche Sparformen für Sie infrage. Mit Aktienfonds und ETFs erzielen Sie in der Regel langfristig (über mehrere Jahrzehnte) Renditen. Auf mittlere Sicht besteht jedoch ein nicht zu vernachlässigendes Verlustrisiko durch das mögliche Einbrechen von Aktienkursen.

 

Worin unterscheiden sich Aktienfonds und ETFs?

 

Aktienfonds investieren ihr Kapital zum größten Teil in Anteile von Aktiengesellschaften. Daneben halten sie einen bestimmten Anteil des Fondsvermögens in festverzinslichen Wertpapieren und als Cash-Reserve. Verschiedene Aktienfonds setzen dabei bestimmte branchen- oder länderbezogene Schwerpunkte, wie zum Beispiel Emerging Markets, USA oder alternative Energien. Im Gegensatz zu Aktienfonds bilden ETFs (die Abkürzung steht für "exchange traded fund" oder auf Deutsch börsengehandelte Investmentfonds) einen bekannten Index, wie zum Beispiel den Dow Jones oder den DAX, nach. Ob ETF oder klassischer Aktienfonds: Durch das monatliche Anlegen einer Sparsumme fallen Kursschwankungen nicht sehr ins Gewicht wie bei einer einmaligen Anlage.

 

Über den Tellerrand gucken lohnt sich

 

Viele unerfahrene Anleger machen den Fehler, nur deutsche Aktienfonds in Betracht zu ziehen. Damit verpassen sie jedoch lukrative Gewinnchancen, wie sie viele stark wachsende Volkswirtschaften anderer Länder bieten.

 

Fonds-Sparplan. Breit gestreut investieren

 

Wer sich nicht nur auf einen Wert festlegen möchte, sollte eine Fonds-Anlage in Betracht ziehen. Ein Fonds besteht aus vielen einzelnen Wertpapieren wie Aktien, Anleihen, Immobilien und mehr. Damit ist Ihre Investition deutlich breiter gestreut als bei einer Einzelaktie. Kleinere, flexible Sparraten, die regelmäßig und automatisch ausgeführt werden, machen den Vermögensaufbau mit einem Fondssparplan einfach und bequem.

 

Immer eine gute Idee: Kosten vergleichen

 

Bevor Sie sich für einen Sparplan entscheiden, sollten Sie neben den Gewinn- und Verlustchancen auch die Gebühren beachten. Die fallen nämlich von Anbieter zu Anbieter ganz unterschiedlich aus. Gerade bei kleinen monatlichen Sparsummen kommt es darauf an, Fonds mit günstigen Kosten zu bevorzugen. Hier haben ETFs ganz klar die Nase vorn. Diese Aktienfonds kommen ohne aufwendiges (und teures) Fondsmanagement durch Börsenexperten und Analysten aus. Sie eignen sich aus diesem Grund hervorragend für das Anlegen von kleineren Beträgen. Bei der Consorsbank profitieren Sie von einem kostenlosen Wertpapierdepot mit Verrechnungskonto. Für Ihren ersten Sparplan erhalten Sie zusätzlich eine Prämie von 25 Euro.

 

Consorsbank Ziele

 

Sie haben ein konkretes Sparziel, an dem Sie endlich dranbleiben möchten? Mit den Tool "Consorsbank Ziele" können Sie es übersichtlich verfolgen. So wissen Sie stets, worauf Sie sparen, wo Sie stehen und ob Sie auf dem richtigen Weg sind, Ihr Ziel zu erreichen. Jetzt kostenlos nutzen.

 

Fazit:

 

  • kontinuierliches Sparen hilft Ihnen, finanzielle Unabhängigkeit zu gewinnen
  • Sparpläne sind auf Renten- und Aktienbasis von vielen verschiedenen Anbietern verfügbar
  • während Ihnen eine Rentenversicherung ein hohes Maß an Sicherheit bietet, haben Aktienfonds und ETFs ein attraktives Gewinnpotenzial
  • bei der Anlage in einen Sparplan sollten Sie Kursrisiken beachten

Wie viel Geld legen Sie pro Monat zurück und welcher Sparplan kommt für Sie infrage? Beteiligen Sie sich an unserer Diskussion!