Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Start-up-Szene Berlin – Deutschlands Silicon Valley

Berlin ist Deutschlands Start-up-Hauptstadt. Wir zeigen Ihnen, was die Stadt so attraktiv macht und stellen Ihnen vier ausgewählte Unternehmen vor.

 

Berlin ist nicht nur die bundesdeutsche Hauptstadt – in den vergangenen Jahren hat sich die Stadt auch zum Schmelztiegel der europäischen Start-up-Szene entwickelt. Gut ausgebildete Fachkräfte, Netzwerkeffekte und niedrige Lebenshaltungskosten steigern die Attraktivität der pulsierenden Metropole. Während in London, der bisherigen europäischen Hauptstadt der Gründerszene, das Wachstum stagniert, ist der Boom in Berlin ungebrochen.

 

Startup Szene Berlin.jpg

 

Highlights der Start-up-Szene in Berlin

 

Die Gründerszene in der Hauptstadt ist so vielfältig, dass ein kompletter Überblick selbst Experten schwerfällt. Vor allem in den Bereichen E-Commerce und Software entstehen aktuell viele junge Unternehmen. Wir stellen Ihnen vier erfolgreiche Start-ups vor.

 

SoundCloud – die Musikplattform

 

Die Plattform SoundCloud ermöglicht es Musikern, ihre Werke zu bewerben, zu tauschen und zu verteilen. Aus der anfangs reinen Tauschbörse entstand im Laufe der Zeit ein Portal, das es Nutzern erlaubt, Musikdateien ohne Registrierung herunterzuladen. SoundCloud ist vor allem bei Independent- und Elektronikmusikern beliebt. Sie genießen bei SoundCloud den Vorteil, dass sie schneller mit ihren Fans kommunizieren können.

 

  • Gründung: August 2007 in Berlin
  • Gesellschaftsform: Limited
  • Entwicklung: Im April 2009 erhielt SoundCloud 2,5 Millionen Euro von Doughty Hanson Technology Ventures. Im Januar 2010 nutzten 1 Million Nutzer die Plattform, im Februar 2011 waren es bereits 3 Millionen. Das Unternehmen erhielt weitere 50 Millionen über eine Investition von Kleiner Perkins Caufield & Byers und GGV Capital. Im Januar 2012 erreichte SoundCloud weltweit 10 Millionen Anwender.

 

Heute gilt SoundCloud als einer der wichtigsten Anbieter für den Austausch von Musik im Netz. Im April 2013 kürte die Europäische Kommission die Gründer Alexander Ljung und Eric Wahlforss mit dem Europioneer Award zu den Unternehmern des Jahres. Das starke Wachstum von SoundCloud geht allerdings zulasten möglicher Gewinne. Aktuell arbeitet das Unternehmen daran, die eigenen Einnahmen sowie die finanzielle Beteiligung der Künstler zu sichern. Premiumabos und Werbefinanzierungen sind geplant.

 

KW-Commerce – die „Gründerszene“-Sieger 2015

 

Das Start-up KW-Commerce ist dem normalen Internetnutzer eher unbekannt. Dabei gewann das junge Unternehmen den Gründerpreis des Start-up-Portals „Gründerszene“. Nach den Ergebnissen von Ernst & Young ist dieses Start-up das am schnellsten wachsende der Hauptstadt. KW-Commerce ist ein klassischer Onlinehandel, der Computerzubehör über Plattformen wie eBay und Amazon vertreibt.

 

  • Gründung: 2012 in Berlin
  • Gesellschaftsform: GmbH
  • Entwicklung: Standen die Gründer im Jahr 2012 noch selbst im Lager und packten die Lieferungen, beschäftigt das Start-up heute 160 Mitarbeiter. KW-Commerce unterhält seit Kurzem einen Standort in China.

 

KW-Commerce zeigt deutlich, welches Potenzial die Start-up-Szene in Berlin für Investoren bietet. Entsprechend der Berechnungen der Unternehmensberatung Ernst & Young beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum dieses Start-ups beeindruckende 2307 Prozent.

 

orderbird – digitales Kassensystem

 

Das Unternehmen orderbird hat sich auf innovative Kassensysteme für die Gastronomie spezialisiert. Kostengünstig, flexibel und intuitiv bedienbar findet das iPad-Kassensystem immer mehr Abnehmer.

 

  • Gründung: 2011 in Berlin
  • Gesellschaftsform: AG
  • Entwicklung: Bis heute nutzen über 5.000 Gastronomiebetriebe in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und Irland das Kassensystem von orderbird. Im App Store von Apple wurde die Anwendung bislang über 43.000 Mal heruntergeladen. Heute beschäftigt das Start-up über 100 Mitarbeiter.

 

2011 erlebte orderbird die bisher größte Finanzierungsrunde. Unter der Führung von ConCardis stellte eine Investorengruppe dem vielfach prämierten Start-up 10 Millionen Euro zur Verfügung. ConCardis ist ein Spezialist für den bargeldlosen Zahlungsverkehr und betreut unter anderem die deutschen Sparkassen. Das stetige Wachstum von orderbird macht das junge Unternehmen für Investoren äußerst attraktiv.

 

Adjust – Nutzerverhalten unter der Lupe

 

Das Start-up Adjust gehört zu den unauffälligen, aber extrem erfolgreichen Gründungen. Das Unternehmen bietet Lösungen zur Analyse des Nutzerverhaltens für Apps an. Adjust liefert seinen Kunden wertvolle Daten über den Erfolg und die Nutzungsgewohnheiten der einzelnen Apps. App-Shops nennen den Anbietern lediglich die Zahl der Downloads. Adjust ermittelt hingegen auch, wie viele Anwender die App tatsächlich regelmäßig nutzen und welche Funktionen am häufigsten aufgerufen werden. Nach Angaben des Unternehmens gehören die Deutsche Telekom, Bauer Media, Immoscout24, MyTaxi und Zalando zu ihren Kunden.

 

  • Gründung: April 2012 als Adeven in Berlin, Umbenennung in Adjust im April 2014
  • Gesellschaftsform: GmbH
  • Entwicklung: Adjust überzeugt die Kapitalgeber. In den ersten 3 Jahren nach der Gründung sammelte das Unternehmen eine Investitionssumme von 11,6 Millionen Euro ein. Im Jahr 2015 kamen weitere 15 Millionen hinzu. Neben dem Stammsitz in Berlin unterhält Adjust Niederlassungen in San Francisco, Istanbul, Peking, Shanghai, Tokio und Sydney.

 

Nach eigenen Angaben arbeitet das Unternehmen seit Anfang 2015 bereits profitabel. Durch zusätzliche Investitionen sollen im kommenden Jahr vor allem die Themen Datenschutz sowie Mobile Marketing vorangetrieben werden.

 

Fazit:

 

Dieser kleine Einblick zeigt, wie stark die Gründerszene in Berlin ist. Jeden Tag entstehen dort neue, aufstrebende Unternehmen, die Investoren die Chance auf satte Renditen bieten.

 

  • Die Start-up-Szene in Berlin ist für Investoren hochinteressant.
  • Viele Gründungen überzeugen mit attraktiven Wachstumsraten.
  • Über Crowdfunding können Sie sich als Kunde der Consorsbank an Start-ups beteiligen

 

Haben Sie bereits über Crowdfunding in ein Start-up investiert? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen!