Blog

Frauen als Anleger - intelligent, risikobewusst und erfolgreich

von vor 2 Wochen - zuletzt bearbeitet vor 2 Wochen

Sechzig Prozent der deutschen Frauen fühlen sich finanziell unabhängig (WeltSparen 2019). Das ist eine tolle Nachricht, allerdings ist da noch viel Luft nach oben. Dabei sind Frauen in vielen Fällen die besonneneren Anleger – und damit im Durchschnitt langfristig erfolgreicher.

 

Warum ist finanzielle Eigenständigkeit für Frauen eigentlich so wichtig?

 

Frauen haben neben dem Gender Pay Gap von etwa 7 Prozent (bereinigt) auch wesentlich häufiger Brüche in ihrer Biografie. Insbesondere dann, wenn sie Kinder bekommen und länger nicht oder in Teilzeit arbeiten, ergeben sich daraus massive Folgen für die Berechnung der späteren Rente. Frauen, die sich in Geldangelegenheiten allein auf ihren Partner verlassen, zahlen für ihre Passivität häufig einen hohen Preis: Sie sind finanziell abhängig und verfügen nicht über ausreichende finanzielle Mittel, um sich auch dann einen angemessenen Lebensstandard sichern zu können. Besonders gilt das dann, wenn sie getrennt, geschieden oder verwitwet sind. Gleichzeitig steigt die Zahl an Frauen, die erkannt haben: Ich kann das!

 

Woman_Work.jpg

 

Zeit, es ihnen nachzumachen. Hier sind vier Gründe, wieso Frauen gute Anleger sind – und was man von ihnen lernen kann.  

 

1. Der kühle Kopf

 

Weibliche Investoren beweisen bei der Auswahl von Anlagen einen kühlen Kopf und gehen ganzheitlich vor. Mittlerweile beschäftigen sich immer mehr Frauen intensiv mit dem Kapitalmarkt und entscheiden sich meist nur für Investments, deren Konzept sie vollständig verstehen. Damit vermeiden sie Verlustgefahren und schätzen Risiken zutreffend ein.

 

2. Die Besonnenheit

 

Gerade beim Trading zeigt sich: Frauen nehmen selten Umschichtungen vor. Dadurch sparen sie Transaktionskosten in erheblichem Umfang ein. Auch beim wichtigen Thema Risikostreuung durch Diversifikation sind Frauen gut dabei und verschaffen sich dadurch stärkere finanzielle Sicherheit.

 

3. Überdenken und anpassen der eigenen Anlagestrategie

 

Weibliche Investoren handeln selten nach dem Motto „Jetzt erst recht!“. Durch das langfristige Verfolgen einer Strategie haben sie Zeit, den Markt zu beobachten und dazu zu lernen, anstatt direkt in Aktion zu treten. Sie nehmen Verluste zum Anlass, ihre Anlagestrategie in Ruhe zu überdenken und anzupassen.

 

4. Nachhaltiges Bewusstsein

 

Nicht zuletzt legen Frauen tendenziell mehr Wert auf die ethischen Aspekte von Investments. Aus diesem Grund achten sie bei ihren Investments verstärkt auf Umweltverträglichkeit und Klimaschutz, Sozialverträglichkeit und den allgemeinen Erhalt unseres Planeten – das kommt uns allen zugute.

 

Den ersten Schritt machen

 

Ein erster Schritt, um das Ungleichgewicht zwischen Partnern auszugleichen, ist zum Beispiel eine feste Vereinbarung für einen Sparplan oder eine andere dauerhafte Anlage festgelegter Beträge. So kann sichergestellt werden, dass beide Partner im Fall einer Trennung oder durch andere unerwartete Lebensereignisse gleichermaßen finanziell abgesichert sind. Heute hat jeder die Gelegenheit, sich umfassend über Altersvorsorge, Vermögensaufbau und Geldanlage zu informieren. Auf Blogs oder durch professionelle Seminare können sie sich mit anderen austauschen und finden viele gut geschriebene Expertenbeiträge.

 

Tipp: Bei der Consorsbank finden Sie eine breite Auswahl an kostenlosen Seminaren und Webinaren für Anfänger und Experten. Alle Webinare werden zudem aufgezeichnet und sind auch nachträglich verfügbar. Hier geht es zu den Terminen.

 

Keine Zeit?

 

Das gilt schon lange nicht mehr als Ausrede für die Beschäftigung mit Finanzthemen. Auch wenn es zuerst nicht so scheint: Es macht Spaß, die eigenen Finanzen zu managen – und immer den Überblick zu haben. Podcasts, Mediatheken und Videos machen Finanzthemen spannender. Vielleicht gibt es auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis (versteckte) Anlageexpertin, von deren Wissen und Erfahrung andere Frauen profitieren können.

 

Fazit:

 

  • Finanzielle Unabhängigkeit in jedem Alter muss eine wichtigere Rolle bei der Lebensplanung von Frauen spielen
  • Weibliche Anleger sind häufig erfolgreicher bei der Geldanlage, weil sie langfristig orientiert handeln und Risiken minimieren
  • Weiterbildungsangebote helfen, sich über Finanz- und Anlageplanung zu informieren

 

Haben Sie eine Anlageexpertin im Freundeskreis? Wie ist Ihre Erfahrung mit Geldanlagen? Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion mit Ihnen!