Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Fünf Tipps für Ihren unternehmerischen Erfolg

Wie wird man zu einem Top-Unternehmen am Markt und wodurch können Sie sich von der Konkurrenz abheben? Dafür gibt es natürlich keine Zauberformel. Es kommt immer auch auf die Persönlichkeit des Gründers, auf das Geschäftsmodell, das Timing und natürlich ein bisschen Glück an. Mit diesen Tipps können Sie dem unternehmerischen Erfolg dennoch auf die Sprünge helfen.

 

Als Unternehmer erfolgreich werden.jpg

 

Tipp 1: Orientieren Sie sich an den Besten Ihrer Branche

 

Kennen Sie den Spruch: „In Nachbars Garten grünt es am grünsten“? Das Gleiche können Sie auch auf Ihre Geschäftswelt anwenden: Beschäftigen Sie sich damit, welche Firma in Ihrer Branche am erfolgreichsten ist. Was macht Ihre Konkurrenz besser? Es wird immer jemanden geben, der besser, schneller und erfolgreicher ist. Statt Neid zu entwickeln, sollten Sie versuchen, genau diese Menschen kennenzulernen.

 

Stellen Sie sich eine Liste der erfolgreichsten Unternehmen Ihrer Branche zusammen und versuchen Sie mit den Geschäftsführern in Kontakt zu kommen. Das Gute: Die Chefs erreicht man oft einfacher, als man denkt. Sie sind zudem häufig schneller zu Kooperationen bereit als manche Mitarbeiter.

 

Orientieren Sie sich nach oben, wenn Sie Ihren unternehmerischen Erfolg optimieren möchten. Finden Sie heraus, was die anderen besser machen und ziehen Sie daraus Impulse für sich.

 

Tipp 2: Lieben Sie Ihren Beruf

 

„Stellen Sie sich vor, Ihr ganzes Leben wäre ein Museum und jede Minute Ihres Lebens wird im gleichen Maßstab wie in einem Museum ausgestellt. Den größten Anteil hätte die Arbeit.“ Das ist eine der Hauptaufgaben, die der fiktive Geschäftsmann Thomas Derale im Buch „The Big Five for Life“ von John P. Strelecky seinen Mentees stellt. Er versucht damit deutlich zu machen: Die Arbeit macht den größten Teil unseres Lebens aus – also sollte sie uns auch Spaß machen und nicht einfach nur den Zweck des Geldverdienens erfüllen.

Recht hat er.

 

Denn mit Freude und Leidenschaft läuft alles bedeutend einfacher im Leben. Doch dafür ist nur Raum, wenn Sie nicht schon schlecht gelaunt und demotiviert auf Arbeit gehen. Mit Spaß bei der Sache und über Dinge lachen können – so werden Ihnen die Aufgaben als Unternehmer auch leichter fallen.

 

Tipp 3: Netzwerken ist das A und O

 

„Beziehungen schaden nur demjenigen, der keine hat“ – ein wahrer Satz. Deshalb ist es als Unternehmer umso wichtiger, zu netzwerken. Sie sollten einen guten Überblick über Ihre Branche haben. Dabei hilft es nicht nur, die Konkurrenz zu kennen, auch gute Beziehungen zu Dienstleistern oder Zulieferern sind Gold wert.

 

Deshalb der Tipp: Netzwerken Sie, wo und wann immer Sie können – besuchen Sie Veranstaltungen der Handelskammern und Verbände, gehen Sie auf Unternehmertreffen, pflegen Sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit Kontakt zu Ihren Geschäftspartnern. Es zahlt sich aus.

 

Tipp 4: Bleiben Sie innovativ

 

Es reicht nicht aus, einmal eine Idee zu haben und damit ein Unternehmen zu gründen. Um als Unternehmen dauerhaft erfolgreich zu sein, müssen Sie schöpferisch bleiben und sich stetig weiterentwickeln.

 

Viele Unternehmer haben Angst vor Veränderung und Neuem, weil damit zusätzliche Kosten einhergehen. Und da man vorher nie weiß, ob sich eine Idee rentieren wird, bleiben die meisten davon nur schöne Konzepte auf dem Papier.

 

Doch nach Untersuchungen von McKinsey (Quelle/Buch: „Die McKinsey Methode“ von Klaus Balzer) hängen gelungene Innovationen nicht vom Geld ab.

 

Viel wichtiger ist,

 

  • Projektziele sehr früh und genau zu definieren
  • im Unternehmen eine nachhaltige Projektkultur zu leben
  • den Kontakt zu den Kunden während des Projekts sehr eng zu halten.

 

Tipps für unternehmerischen Erfolg.jpg

 

Demnach geht es bei Innovationen weniger um das „Was“ als um das „Wie“. Unternehmen, die einen klaren Fokus haben und Projekte zielstrebig verfolgen, sind erfolgreicher bei ihren Neuprodukten. Bemerkenswert ist, dass es keine signifikante Beziehung zwischen der Finanzleistung und der Kreativumsetzung gibt.

 

Der Erfolg der Innovation hängt also nicht von der Höhe der in die Forschung und Entwicklung gesteckten Geldsumme ab. Es ist hier vor allem wichtig, dass Sie mit talentierten und qualifizierten Leuten zusammenarbeiten, die unterschiedliche Fähigkeiten in einem funktionierenden Team miteinander verknüpfen und damit die Idee tragen. Ein gutes Prozessmanagement ist ebenfalls Voraussetzung.

 

Tipp 5: Machen Sie Ihre Belegschaft zum Gewinner-Team

 

Ihre Mitarbeiter sind Herzstück und Motor Ihres Unternehmens. Investitionen und Bonusprogramme zugunsten der Mitarbeiter lohnen sich immer mehr als Ausgaben für neue Maschinen. Hier sind drei Maßnahmen, die helfen, Ihre Leute zu einem Team zu machen:

 

  1. Check-In & Check-Out: Diese Maßnahme eignet sich gerade für kleinere Betriebe oder Start-ups. Bei den Check-In und Check-Outs wird Arbeitsbeginn mit allen Mitarbeitern über aktuell anstehende Projekte gesprochen. Das hat gleich zwei Vorteile: Der Unternehmer hat mehr Überblick und die Mitarbeiter können sich untereinander besser unterstützen und sehen, welches Zahnrad sie im Betriebsablauf darstellen. Wenn Sie mehr als 20 Mitarbeiter beschäftigen, können Sie das Check-In & Check-Out auch alternativ für die einzelnen Abteilungen übertragen.
  2. Team-Events: Man könnte meinen, Team-Events sind der neumodische Begriff für „Betriebsausflug“. Aber nicht nur der Name auch der Inhalt ist etwas anders. Der Unterschied: Team-Events in den Start-ups entstehen häufig ungeplant nach Feierabend oder aufgrund eines Projekterfolgs und finden in lockerer Atmosphäre statt. Sie können diese aber auch regelmäßig planen.
  3. Seien Sie spontan und menschlich: Sie kennen es selbst: Es gibt natürlich Situationen, in denen sich jeder wünscht, nicht im Büro sitzen zu müssen. Zum Beispiel bei 30 Grad im Schatten oder wenn bei der Fußball WM das Deutschland-Spiel um 18 Uhr läuft. Hier können Sie schon mit kleinen Gesten Sympathie-Punkte sammeln. Geben Sie bei Hitze zum Beispiel eine Runde Eis aus. Oder verlängern Sie die Mittagspause ausnahmsweise auf zwei Stunden. Das sorgt für Motivation.

Fazit

 

Nutzen Sie unsere Tipps als Inspiration. Selbstverständlich sind diese nicht der Weisheit letzter Schluss zum Thema Unternehmererfolg. Jeder Unternehmer muss schließlich seinen eigenen Weg einschlagen. Nur wer sich tatsächlich auf diesen Weg begibt, hat eine realistische Chance auf Erfolg.

_______________________________________________________________________

 

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

 

  • Orientieren Sie sich an Ihrer erfolgreichen Konkurrenz und versuchen Sie Lerneffekte daraus zu ziehen. Was machen die anderen besser?
  • So banal es sich anhört: Lieben Sie Ihren Beruf. Wenn Sie tun, was Ihnen liegt und Spaß macht, ändert sich auch Ihre innere Haltung und Motivation zum Arbeitsalltag.
  • Setzen Sie auf Netzwerke und versuchen Sie alle wichtigen Akteure Ihrer Branche zu kennen.
  • Bleiben Sie innovativ und versuchen Sie sich immer weiterzuentwickeln. Ruhen Sie sich nicht auf Erfolgen aus.
  • Bilden Sie mit Ihrer Belegschaft ein Team!