Blog

Dividenden-Zahlung – trotz oder wegen Corona?

von vor 2 Wochen  - zuletzt bearbeitet Dienstag
2 Kommentare , 2 Likes

2020 – Dividenden bleiben aus. Oder? Die Corona-Krise hat weltweit zu Einbrüchen der Aktienkurse geführt.  Auch Spitzen-Performer haben unter der Krise gelitten. Dennoch werden zahlreiche Konzerne in diesem Jahr Dividenden zahlen.

 

Dividenden-Ausschüttungen trotz staatlicher Finanzspritzen

 

Der Bundesfinanzminister Olaf Scholz brachte unlängst auf den Punkt, was Viele denken: Kredite aus dem Hilfsprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch nehmen und gleichzeitig Dividenden ausschütten – das passt nicht wirklich zusammen. Oder doch? Grundsätzlich nehmen börsennotierte Unternehmen Ausschüttungen aus den Gewinnen an die Aktionäre einmal jährlich vor – nämlich im Anschluss an die Hauptversammlung. Die Dividenden stellen eine zusätzliche Rendite für die Anteilseigner dar. Begehrte Werte im Depot sind bei Investoren mit Langzeit-Horizont vor allem die sogenannten Dividendenperlen, also Aktien, die über Jahre, Jahrzehnte konstante und sogar konstant steigende Dividenden abwerfen. Die Dividenden sorgen für Gewinne über die Kursentwicklung der Aktie hinaus.

 

700Dividende_Blog.jpg

 

Was Anleger freut, macht auch aus der Sicht des Unternehmens Sinn. Konzerne betreiben mit Dividenden „Kundenbindung“, halten also die bekannten Zielgruppen bei der Stange. In schwierigen Zeiten wie während der gegenwärtigen Krise ist dies umso wichtiger – denn bei Kursverlusten der Aktie steigt das Risiko feindlicher Übernahmen, sollten die Aktionäre reihenweise abspringen.

 

Die Top 10 der Dividenden-Ausschütter

 

Unter den bei konservativen Anlegern so beliebten DAX-Konzernen dürften sich nur wenige Firmen finden, welche die Anforderungen für einen KfW-Kredit erfüllen können. Bei den Autobauern Daimler, VW und BMW sollen die Dividenden trotz Kurzarbeit gezahlt werden. BMW möchte von den 5 Milliarden Euro Gewinn des Vorjahres 1,6 Milliarden Euro an die Aktionäre auszahlen – trotz der 20.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Bei BASF, Continental und Siemens soll es ebenso eine Ausschüttung trotz Kurzarbeit geben. Europaweit wird ebenfalls weiterhin ausgeschüttet, wenn auch mit deutlich reduzierten Dividenden. Furore machte in diesem Kontext die Kürzung der Dividenden auf ein Drittel bei der Royal Dutch Shell. Der Energiekonzern hat erstmals seit 71 Jahren seine Ausschüttungen nicht halten oder steigern können. Die folgenden Auswertungen wurden von einem der führenden Finanz-Blogger, Aktienfinder.net, zur Verfügung gestellt und anhand ihrer Beliebtheit aufgelistet.

 

Die Top 10* der Dividenden-Ausschütter

 

Platz Name ISIN Symbol Branche Dividenden-rendite % 
 1

Johnson & Johnson

US4781601046 JNJ Pharmazie 2.68 
2 Visa  US92826C8394 V Banken 0.60 
3 3M US88579Y1010 MMM Industriekonglomerate 3.68
  Unilever N.V. NL0000388619 UNA Haushalts-/Pflegeprodukte 3.29 
5 Cisco Systems Inc US17275R1023 CSCO Technologie Ausrüstung 3.11 
6 Texas Instruments Inc US8825081040 TXN Technologie Ausrüstung 2.78 
7 McDonald's US5801351017 MCD Zyklische Dienste 2.63 
8 PepsiCo US7134481081 PEP Lebensmittel 2.96 
9 Union Pacific US9078181081 UNP Transport 2.31 
11 Novo Nordisk B DK0060534915 NVO Pharmazie 1.84 
18* SAP DE0007164600 SAP Software/IT Dienste 1.30 
34* Fuchs Petrolub SE DE0005790430 FPE3 Chemie 2.68 
42* Allianz DE0008404005 ALV Versicherungen 5.32

*Deutsche Werte ohne Kürzungen/ Senkungen der Dividende auf den Plätzen 18, 34, 42 aufgrund ihrer Relevanz aufgeführt.

Quelle: Aktienfinder.net

 

Dividenden-Kürzer: einige Beispiele

 

In der Bundesrepublik werden aber auch einige Konzerne, die von staatlichen Hilfspaketen profitieren, mit der Ausschüttung der Dividenden für 2019 aussetzen. Das sind allerdings Ausnahmen. Dazu gehören:

 

Name ISIN Dividende alt  Dividende neu  Steigerung % Kursgewinn 2020 %
Amadeus FIRE DE0005093108 4,66 0 -100 -22
Deutsche EuroShop DE0007480204 1,5 0 -100 -43
Deutsche Lufthansa DE0008232125 0,8 0 -100 -27
Deutsche Pfandbriefbank DE0008019001 1 0 -100 -43
Fielmann AG DE0005772206 1,9 0 -100 -12
Fraport AG DE0005773303 2 0 -100 -35
ProSieben Sat.1 Media DE000PSM7770 1,19 0 -100 -12
Salzgitter AG DE0006202005 0,55 0 -100 -30
Sixt SE Stamm DE0007231326 2,15 0 -100 -12
Takkt DE0007446007 0,55 0 -100 -26
Thyssenkrupp AG DE0007500001 0,15 0 -100 -38

 Quelle: Aktienfinder.net

 

Fazit:

  • Angesichts der Corona-Pandemie verzichten einige Unternehmen, die Hilfsleistungen beziehen, auf Dividendenzahlungen.
  • Aus der Sicht der Unternehmen sind Gewinnausschüttungen wichtiger Teil der Strategie zur Bindung der Anleger.
  • Kompromisse könnten ein Neudenken der Dividendenzahlung ermöglichen.

 

Falls Sie mehr über den aktuellen Trend Dividenden erfahren möchten, haben wir mehrere Informationen und Anlageideen für Sie zusammengefasst:

 

Halten Sie bereits Aktien eines Unternehmens, das in diesem Jahr keine oder nur reduzierte Dividendenzahlungen ausschüttet? Wie sehen Sie das Thema „Dividende 2020“? Teilen Sie uns gerne Ihre Meinung mit.

Kommentare
von
vor 2 Wochen

Aus der Top 10-Liste befinden sich drei Werte in meinem Depot. Smiley (überglücklich)

Was einer guten Quote entspricht, wie ich finde.

von
vor 2 Wochen

Die o.a. Dividenden beziehen sich alle auf GJ 2019.....ohne Corona erwirtschaftet!!