Blog

Crowdfunding: Gemeinsam in Ideen investieren

von ‎11.12.2014 11:16 , bearbeitet ‎24.04.2017 12:50
2 Kommentare

Frische Ideen umsetzen – mit Crowdfunding, modern und faszinierend. Kennen Sie das Konzept und die Risiken?

 

Neue Geschäftsideen umsetzen! Aber wie?

 

Finanziers  zu finden, ist eine Herausforderung. Lässt sich kein klassischer Kapitalgeber finden, gibt es zwei Optionen: Aufgeben und das Projekt begraben oder vielleicht auf das Crowdfunding zurückgreifen. Das Crowdfunding bietet dabei auch Investoren eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Mitfinanzierung von innovativen Ideen junger Unternehmen.

 

Gemeinsam in Ideen investieren.jpg

 

Die Gemeinschaft als Prinzip des Crowdfundings

 

Crowdfunding ist eine besondere Art Projekte, Produkte oder Unternehmen durch Fremdkapital zu finanzieren. Das besondere beim Crowdfunding ist, dass das Geld nicht von wenigen exklusiven Investoren, sondern von vielen „kleinen“ Unterstützern kommt.

Generell gibt es verschiedene Formen des Crowdfundings – in diesem Artikel beschäftigen wir uns konkret mit dieser besonderen Form des Crowdfundings – oder in Deutschland auch als Crowdfunding bezeichnet – bei der Investoren eine Renditeabsicht verfolgen.

 

Das englische Wort „crowd“ lässt sich unter anderem mit „Menschenmenge“ übersetzen. Beim Crowdfunding investieren Sie also nicht alleine, sondern in der Gemeinschaft vieler weiterer Personen. Dieses vereinte Engagement mag ein gewisses Gemeinschaftsgefühl transportieren und manchen Anlegern bereits als Indiz dienen, an der richtigen Stelle investiert zu haben.

 

Der wichtigste Grund dafür, dass viele Investoren für ein Projekt gesucht werden, liegt allerdings zunächst einmal darin begründet, dass Sie beim Crowdfunding in der Regel schon mit recht kleinen Beträgen einsteigen können. Damit sich aus vielen kleinen Beträgen eine für ein konkretes Projekt zielführende Summe generieren lässt, bedarf es schlichtweg der Unterstützung zahlreicher Investoren. Dass sich diese finden lassen, muss allerdings noch längst kein Garant dafür sein, dass das Projekt oder Start-up später tatsächlich Erfolge verbucht.

 

Wie unterscheidet sich Crowdfunding von anderen Finanzierungsformen?

 

Crowdfunding unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Finanzierungsformen. Sehr bedeutend sind dabei die folgenden Besonderheiten:

 

  1. Viele anstatt wenige! Beim Crowdfunding setzen Kapitalsuchende nicht auf einen übermächtigen Finanzier oder auf wenige große, sondern auf eine ausladende Masse von Geldgebern.
  2. Geringere Hemmschwelle: Die Bedenken, ein Projekt tatsächlich auch geldlich zu unterstützen, sinken, wenn es sich nur um einen kleinen Obolus handelt. Im schlimmsten Fall gehen ein paar Euro verloren, nicht jedoch unermessliche Summen.
  3. Ideelles Interesse: Das Projekt, das mittels Crowdfunding finanziert werden soll, muss inhaltlich für einen recht großen Adressatenkreis interessant sein. Sprich: Die Beteiligung erwächst nicht aus der Hoffnung auf finanzielle Rendite, sondern die Realisierung des Projektes selbst bzw. die Partizipation der Kapitalgeber an demselben ist ausreichender Anreiz für eine Finanzierung.

Das Interesse potenzieller Kapitalgeber an einem konkreten Crowdfunding-Projekt lässt sich am besten wecken, wenn den Investoren eine Art Belohnung winkt.

 

Herkömmliche Geldanlagen sind Ihnen zu langweilig?

 

Die Gegenleistung für die Förderer lässt sich beim Crowdfunding im Vorfeld exakt festlegen. Kommt beim Crowdfunding in einem vorgesehenen Zeitraum genug Kapital zusammen, fließt die Summe dem Projekt zu. Uneigennützig handeln die Investoren dabei nicht: Sie hoffen, dass das Projekt bzw. das Unternehmen durch die Finanzspritze Erfolge erzielt oder an Wert gewinnt.

 

Diese Erfolge bzw. Wertsteigerungen versprechen Gewinne. Doch woran können Sie sich beteiligen, wenn Ihnen das Konzept des Crowdfunding zusagt? Oft handelt es sich bei den Kapitalsuchenden um Start-ups. Sie können in ganz unterschiedlichen Bereichen tätig sein – auch ausgefallene Beteiligungen an zum Beispiel Filmen und Online-Plattformen sind möglich.

 

Investieren mit Crowdfunding.jpg

 

In was möchten Sie investieren?

 

Wer zum ersten Mal ein Crowdfunding-Portal besucht, wird angesichts der zur Auswahl stehenden Projekte überrascht sein. Vieles scheint möglich und vielversprechend, anderes doch eine Spur zu gewagt oder zu exotisch.  Beim Crowdfunding kommt es sehr stark darauf an, dass nicht nur Sie von einem Start-up oder einem Projekt überzeugt sind. Schließlich ist das von Ihnen geförderte Start-up-Unternehmen bzw.

 

Projekt darauf angewiesen, auch in Zukunft weitere Kunden für sich zu gewinnen. Wer beim Crowdfunding erfolgreich sein möchte, lässt sich also am besten nicht nur spontan selbst begeistern, sondern ist gleichzeitig in der Lage, die Attraktivität und Qualität der am Ende stehenden Dienstleistungen oder Produkte zu beurteilen.

 

Das Risiko beachten!

 

Crowdfunding übt eine gewisse Faszination aus, die sich aus mindestens drei Quellen speist:

 

  • Spannende und außergewöhnliche Projekte stehen zur Auswahl.
  • Relativ kleine Beträge reichen für einen Einstieg aus.
  • Das Investieren über Online-Plattformen ist relativ einfach und passt in unsere Zeit.

Dennoch dürfen diese Aspekte nicht verschleiern, dass Crowdfunding eine sehr risikoreiche Form der Geldanlage sein kann. Obwohl Spontaneität und Begeisterungsfähigkeit hier eine wichtige Rolle spielen mögen, gilt es immer, die zugrunde liegenden Anlageformen zu verstehen. Beim zunächst harmlos wirkenden Crowdfunding haben es die Anleger nicht selten plötzlich mit risikoreichen Produkten in Form von unternehmerischen Beteiligungen oder Nachrangdarlehen zu tun.

 

Nur wer die Anlageform und ihre Eigenschaften kennt, kann auch das Risiko beurteilen. Dieses besteht beim Crowdfunding häufig auch darin, dass ein Totalverlust möglich ist. Das hohe Risiko erwächst nicht nur aufgrund der gewählten Anlageformen, sondern ist oft zusätzlich Resultat dessen, dass in Start-ups, deren Zukunft ungewiss ist, investiert wird. Möchten Sie mehr über das Risiko beim Crowdfunding erfahren, hilft Ihnen der Artikel „Crowdinvesting im Internet: Unzureichende Risiko-Hinweise“ der Verbraucherzentrale NRW in einem ersten Schritt weiter.

 

Crowdfunding bei der Consorsbank

 

Auch mit der Consorsbank können Sie in innovative Crowdfunding-Projekte investieren: In Kooperation mit Deutschlands Marktführer Seedmatch können Sie Ihr Investment schon ab 250 Euro starten.  Interessante Projekte und Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer Crowdfunding-Seite Im Bereich Sparen & Anlegen. 

 

 

Kommentare
von EUREX-Trader
am ‎13.12.2014 17:39

Kann ich meine (bestehenden) Investments über seedmatch denn auch in meiner Kontoübersicht einsehen - oder was bringt die Kooperation mit der Seedmatch GmbH?

von rstahl1235
am ‎02.01.2015 16:53

Die Kooperation mit seedmatch finde ich begrüßenswert.  Um eine Idee von Eurex-Trader aufzugreifen: Es wäre klasse, wenn Investments in der Kontoübersicht einsehbar wären.