Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Consorsbank Visa Card und girocard: jetzt nachhaltig!

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei dem Teilaspekt Plastik. Wie die Consorsbank Ihren Beitrag leistet? Wir setzen zukünftig bei unseren Visa Cards und girocards auf recycelten Kunststoff. Das mag unbedeutend erscheinen, sich unter dem Strich aber auswirken. Zudem wissen wir aus Umfragen, dass sich ein großer Teil unserer Kunden nachhaltige Karten wünscht. Wie die neuen Karten die Umwelt schützen, wie der Austausch vonstattengeht und mehr lesen Sie hier.

Kleine Karten, große Wirkung: Was die nachhaltigen Bezahlkarten bringen

 

Eine Visa Card oder girocard der Consorsbank wiegt nur 5 Gramm. Kommt es auf diese geringe Menge Plastik wirklich an? Ja – angesichts der Tatsache, dass davon derzeit in etwa 700.000 Stück bei der Consorsbank in Umlauf sind. Zusammengerechnet ergibt das eine Menge von immerhin 3,5 Tonnen Plastik.

Zeit, etwas zu ändern. Gesagt, getan: Alle Plastikbestandteile der neuen Karten bestehen statt aus herkömmlichem PVC zu 100 % aus recyceltem PVC (rPVC). Ausgangsmaterialien für diesen recycelten Kunststoff sind beispielsweise weggeworfene Verpackungsmaterialien oder auch Kunststoffabfälle, wie z. B. Plastikflaschen, Fenster oder Automobilteile.

Mit der Umstellung auf die rPVC-Karten sind zwei Vorteile verbunden:

 

  • Wir bringen keinen neuen Kunststoff in Umlauf. Und hier kommt es tatsächlich auf jede Tonne an. Viel zu viele Kunststoffabfälle haben bereits ihren Weg in die Umwelt gefunden. Trotz der wenigen Gramm Plastik pro Karte ergibt sich durch die Menge an Karten also ein deutlicher Effekt. CO2-Neutralität ist uns wichtig und wir versuchen, immer besser zu werden. Die Verwendung von rPVC trägt dazu bei, die Umweltverschmutzung zu reduzieren: Kunststoff, der wiederverwendet wird, endet nicht als Abfall. Voraussetzung ist, dass unsere Kunden die nachhaltigen Karten nach der Gültigkeitsdauer ordnungsgemäß entsorgen, sodass sie erneut recycelt werden können.
  • Der CO2-Fußabdruck ist bei der neuen Karte 61 % geringer (Quelle: Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH) als bei der derzeitigen Karte. Wenn wir nach und nach alle unsere herkömmlichen Bezahlkarten ersetzen, verbrauchen wir hochgerechnet etwa sieben Tonnen weniger CO2 als zuvor. Zum Vergleich: 1 Tonne CO2 entspricht etwa einem Roadtrip durch die USA von San Francisco nach New York City (4900 km) in einem Mittelklasse-Benziner. (Quelle: https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/grafik-co2-101.html)

 

Die Alltagstauglichkeit: Wie robust sind die nachhaltigen Karten?

 

Die Karten aus recyceltem Kunststoff sind ebenso stabil und genauso lange haltbar wie klassische Plastikkarten. Auch die Lebensdauer ist die Gleiche. Mit dem Auge ist praktisch kein Unterschied zu erkennen. Ein Nachhaltigkeitslogo auf der Rückseite der Karten und die Aufschrift „Hergestellt aus recyceltem Plastik“ zeigt jedoch deren nachhaltiges Material.

 

Cb_Cards_1240x620px.jpg

 

 

 

Wann bekomme ich meine nachhaltige Visa Card oder girocard?

 

Ab Ende 2021 stellen wir nach und nach auf die nachhaltigen Karten um. Das hat einen guten Grund: Würden wir alle sich aktuell in Umlauf befindlichen Karten auf einen Schlag austauschen, obwohl diese noch gültig sind, liefe das dem Nachhaltigkeitsgedanken zuwider. In diesem Fall müssten unsere Kunden ihre existierende Consorsbank Visa Card und girocards vorzeitig entsorgen. Zudem haben wir noch herkömmliche Karten im Bestand, die wir ebenso nicht wegwerfen möchten, um keinen unnötigen Müll zu erzeugen – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

 

Unsere Kunden werden die nachhaltige Visa Card voraussichtlich ab Ende 2021 erhalten. Kunden, die zudem noch eine girocard besitzen, erhalten diese ab voraussichtlich Ende 2022 auch nur noch in einer Variante aus recyceltem Plastik. Die Visa Card Gold, die ergänzend zum Girokonto bestellt werden kann, wird ebenfalls im Laufe des Jahres 2022 auf eine nachhaltig produzierte Version umgestellt. Wenn Sie nach einem dieser Zeitpunkte eine neue Karte benötigen, erhalten Sie voraussichtlich schon eine nachhaltige Karte.

 

Ändert sich etwas an den Konditionen der nachhaltigen Karten?

 

Nein, die Konditionen bleiben unverändert. Die nachhaltigen Karten sind nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Neue nachhaltige Visa Cards und girocards: Begrüßen Sie die Umstellung auf nachhaltige Bezahlkarten bei der Consorsbank? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

 

  • Ab Dezember 2021 ersetzt die Consorsbank sukzessive die bisherigen Bezahlkarten durch nachhaltige Karten.
  • Die nachhaltigen Visa Cards und girocards aus recyceltem Kunststoff verringern anfallenden Müll und reduzieren den CO2-Ausstoß im Vergleich zu den bisherigen Karten.
  • Die nachhaltigen Karten werden genauso alltagstauglich und robust sein wie die bisherigen Bezahlkarten. Sie sind nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden.

 

Sie haben noch kein Konto bei der Consorsbank?  – mit Ihrem Girokonto genießen Sie volle Freiheit bei voller Kontrolle: Setzen Sie sich Ausgabelimits, aktivieren Sie unterschiedliche Bezahlfunktionen oder sperren und entsperren Sie Ihre Visa Card nach Bedarf.

Jetzt zum Girokonto!