Wissen

... statt vermuten

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Anlagestrategie mit Musterportfolio: Geld sicher anlegen

Mehr Rendite? Aber sicher! Lernen Sie das „Pantoffel-Portfolio“ für Einsteiger kennen. Damit investieren Sie Ihr Erspartes bewusst und bestimmen das Risiko selbst. Der Clou dieser aus der Zeitschrift Finanztest bekannten Anlagestrategie liegt nämlich darin, dass Sie nur wenig Fachwissen sammeln müssen. Das Erfolgsgeheimnis verbirgt sich in langen Anlagezeiten und einer breiten Streuung des Kapitals. Erfahren Sie hier, wie Sie damit mehr Rendite als mit reinen Zinsanlagen erzielen.

 

Musterportfolio_Anfaenger_Nachhaltig_Fortgeschrittene.png

 

Keine Angst vor dem Aktienmarkt!

Reine Zinsanlagen wie das Tagesgeld sind ohne Zweifel sicher, allerdings bleiben die Erträge mager. Aktuell gleichen die Zinssätze der Anbieter nicht einmal die Inflation aus. Der Aktienmarkt bietet renditestarke Alternativen – doch damit steigt auch das Risiko für Verluste, oder? Das komme darauf an, meinen Finanzexperten. Denn es gibt Möglichkeiten, mehr Erträge zu erwirtschaften und die Verlustrisiken vergleichsweise klein zu halten. Es sind zwei Schlüssel zum Erfolg: Das Kapital sollte breit gestreut verteilt werden und es sollte stets mit einem langen Anlagehorizont geplant werden.

 

So bauen Sie ein Portfolio bequem und unkompliziert bei der Consorsbank auf

Ein Portfolio für Einsteiger besteht nur aus zwei Komponenten. Einen Teil Ihres Kapitals legen Sie auf dem Verrechnungskonto an. Den anderen Teil investieren Sie in einen weltweit operierenden ETF (Exchange Traded Fund).

  • Verrechnungskonto: Ein Verrechnungskonto bietet Sicherheit und das eingezahlte Geld kann jederzeit abgehoben werden. 
  • ETF: ETFs bilden Aktienindizes wie beispielsweise den MSCI World nach. Damit investieren Sie so erfolgreich wie der Durchschnitt der Aktieninvestoren und profitieren von einer breiten Streuung bei geringen Kosten. Denn ETFs kommen ohne teuren Fondsmanager aus. Für ein Einsteiger-Portfolio bietet sich ein breit aufgestellter ETF wie der BNP Paribas Easy MSCI World SRI an, der in über 350 Aktien weltweit investiert und durch seinen nachhaltigen Ansatz Investments z.B. in Waffen/Rüstung, Gentechnik und Kernkraft ausschließt. Zudem ist der ETF BNP Paribas Easy MSCI World SRI ein Fondsstar der Consorsbank und somit kostenfrei über Tradegate erwerbbar.
  • Tipp: Beachten Sie, dass sämtliche Gebühren Ihre zukünftige Rendite schmälern. Bevorzugen Sie daher unsere kostenlose Angebote – z.B. das Einsteiger-Depot der Consorsbank.

 

Wie risikofreudig sind Sie?

Ihr Portfolio stellen Sie im nächsten Schritt entsprechend Ihrer persönlichen Risikobereitschaft zusammen. Je nach Risikoprofil bieten sich zum Beispiel folgende Verteilungen an:

  • Solide: 75 % Kontoguthaben, 25 % ETF
  • Ausgewogen: 50 % Kontoguthaben, 50 % ETF
  • Offensiv: 25 % Kontoguthaben, 75 % ETF

Je mehr Kapital Sie in die Aktienmärkte investieren, desto mehr Geduld ist gefragt. Denn die Indizes schwanken deutlich. Planen Sie einen langen Anlagehorizont ein, um nicht ausgerechnet in der Talsohle aussteigen zu müssen. Auch wenn Sie Ihre Geldanlage für einen bestimmten Zweck verwenden möchten, setzen Sie keinen festen Endpunkt. Es lohnt sich, eine Übergangsphase von drei bis fünf Jahren einzuplanen, um den idealen Zeitpunkt zum Auflösen des Depots zu finden. Dabei kann gewählt werden, welchen Schwankungen das Portfolio unterliegen soll. Das solide Portfolio besteht aus Anleihen guter Bonität und hat nur einem geringen Aktienanteil, es unterliegt daher geringen Schwankungen. Anders hingegen ist es bei dem dynamischen oder gar offensiven Portfolio. Das offensive Portfolio besteht nämlich ausschließlich aus Aktien und unterliegt daher hohen Schwankungen – die Rendite soll aber auch höher sein.

 

Sehen Sie sich auch unsere Musterportfolios für Fortgeschrittene an. Hier wird das Portfolio in Anleihen und Aktien aufgeteilt.


Jetzt auch mit dabei: Nachhaltige Musterportfolios

Mit diesen Musterportfolios können Sie Ihre nachhaltige Anlagestrategie umsetzen. Gleichzeitig investieren Sie in eine bessere Welt. Die nachhaltigen Musterportfolios orientieren sich an denen für Fortgeschrittene. Sie bestehen jedoch komplett aus nachhaltigen Fonds und ETFs. Wählen Sie das passende Musterportfolio, je nachdem, wie viel Risiko Sie eingehen wollen.
Das dynamische Musterportfolio besteht beispielsweise überwiegend aus Aktien und einer Beimischung von Anleihen guter Bonität.
Hier geht es zu unseren nachhaltigen Musterportfolios!

 

Jetzt heißt es: Abwarten und Ruhe bewahren!

Haben Sie Ihr Portfolio eingerichtet, warten Sie ab. Wichtig ist, in regelmäßigen Abständen ein Rebalancing vorzunehmen. Denn auf Dauer kann der Anteil der Geldanlagen wachsen, die eine höhere Rendite erzielen. Dadurch verschiebt sich die Risikoverteilung, die Sie für Ihre Sicherheitsstrategie festgelegt haben. Beim Rebalancing verteilen Sie die Werte wieder wie ursprünglich geplant.

 

Sie möchten mehr erfahren? Lernen Sie hier weitere Anlagestrategien und Musterportfolios kennen. Haben Sie bereits ein Einsteiger-Portfolio angelegt? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und unserer Community.

 

 

 

3 Kommentare

Häufiger Besucher

bin Neuling brauche mehe Hilfe

 

H.Frerichs


Aufsteiger

Wichtig ist, welche Ziele du mit der Anlage verfolgst und welches Risiko du eingehen möchtest und wieviel Cache du entbehren kannst. Gehst du geringes Risiko, wirst du weniger Rendite in Kauf nehmen müssen, gehst du hohes Risiko, dann kann dein Geld auch weg sein. Consors bietet hier ein sehr schönes Risiko Tool, mit dem du auch ein Spiel Depot durchgehen kannst. Auf Grund der Chance im letzten Jahr (die Börse ging in den Keller), bin ich eingestiegen. Neuling war ich nicht ganz, aber fast. Mir ist auch bewußt, das so eine Möglichkeit nicht die Regel ist und das es dieses Jahr noch einmal Rücksetzer (Kaufgelegenheiten) geben wird. Zur Zeit bin ich zwar voll investiert, werde aber sukzessiv Aktien abbauen und wieder Cache aufbauen. "Habe Angst wenn andere gierig sind" (siehe VDAX-NEW und Fear & Greed Index). Wichtig ist meiner Meinung nach ein längerfristiges Ziel und nicht mit dem Kopf an durch die Wand. Plane auch Lehrgeld ein. Nicht immer klappt eine Idee. Lerne aus Fehlern. Fundamentaldaten sind ein wichtiges Instrument. Das ist auch der Grund warum ich Tesla und damit viel Geld liegen gelassen habe. Das ist aber einfach nicht mein Risiko Horizont. Höre in erster Linie auf dich und nicht so sehr auf Analysten. Markus Koch veranschaulicht in täglichen Videos das Marktverhalten. Sei nicht zu gierig.


Enthusiast

Es fehlt ein kleiner Hinweis auf eine zusätzliche Beimischung eines weiteren ETFs mit anderem Schwerpunkt und Risiko. Z.B. Emergin Markets.

 

Im zugrundeliegenden Pantoffelportfolio wird World/EM/Anleihen verwendet. Anleihen durch das Verrechnungskonto ersetzen, kann ich bei der aktuellen Zinslage verstehen. Aber den EM würde ich doch schon wenigstens mit erwähnen.