Blog

Alexa Skills – die Sprachsteuerung hält Einzug in die Finanzwelt

von am ‎28.11.2017 09:18
2 Kommentare , 1 Like

Kurse abfragen, Merkliste nutzen, Begriffe erklären lassen – schnell und einfach mit Amazon Echo. 

 

Seit ein paar Jahren halten Services rund um unsere Finanzen noch stärker Einzug in unseren Alltag: Wir überweisen in der S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, wir zahlen im Supermarkt mit dem Handy oder wir schicken Kleinstbeträge per Mobile App.

 

Amazon Echo-living room.jpg

 

Seit Kurzem können sich unsere Kunden die aktuelle Aktienkurse per Sprachsteuerung ansagen oder sich Finanzbegriffe erklären lassen – einfach beim Frühstück oder während des Workouts zuhause. Möglich macht das der Marktführer unter den Sprachassistenten: Amazon Alexa mit dem Lautsprechersystem Amazon Echo.

Amazon Echo ist ein freihändig bedienbarer Lautsprecher, der über die Stimme gesteuert wird. Verbunden mit dem digitalen Sprachassistenten Alexa können Sie dem Gerät Befehle erteilen oder sich Fragen beantworten lassen, wie z.B. „Alexa, spiele Jazz“, “Alexa, was gibt es Neues?”, „Alexa, wird es morgen regnen?“ oder „Alexa, wie alt ist Sylvester Stallone?“

 

Fragen Sie einfach die Consorsbank – mit Alexa

 

Seit dem 5. November gibt es nun auch den Consorsbank Alexa Skill. Für alle, die aktuelle Kurse abfragen oder sich einen Finanzbegriff erklären lassen möchten – und zwar während sie frühstücken oder auf dem Spinning Bike sitzen. Man startet den Consorsbank Skill von Amazon mit „Alexa, öffne Consorsbank.“ und kann dann die Alexa Services einfach über die Sprachsteuerung nutzen. Lassen sie sich ganz einfach auch die Kurse von Aktien, Indices und Währungen ansagen. Fragen sie beispielsweise Wie ist der Kurs von Siemens?" oder „Wie ist der Wechselkurs von Schweizer Franken?“. Wenn Sie bestimmte Werte immer wieder abfragen, können Sie diese auf Ihre persönliche Merkliste setzen. Sagen Sie einfach Setze Daimler auf meine Merkliste." und  Was ist auf meiner Merkliste?"

 

Ein besonderes Highlight des Consorsbank Alexa Skill ist die Funktion „Finanzbegriffe erklären lassen“. Wenn Sie also einen Begriff aus der Börsenwelt erklärt haben möchten, sagen Sie beispielsweise einfach: Erkläre mir den Begriff Derivat." oder „Was bedeutet Option?".

 

Beliebte Alexa Skills

 

Die Gemeinde der Alexa Fans wächst. Und Ihre Mitglieder suchen immer nach neuen, nützlichen und unterhaltenden Skills. Inspiration kann man in Blogs und Newslettern zum Thema finden. Wie z.B. in einem Amazon-eigenen Newsletter, in dem eine erste Top-Ten-Liste der, in Deutschland, beliebtesten Amazon Skills zu finden war (Quelle: omr.com). Auf dem ersten Platz ist die „Empfangsdame“ zu finden, mit dem Echo-Besitzer ihre Gäste von Alexa persönlich in Ihrem Eigenheim begrüßen lassen können. Die weiteren Plätze teilen sich wie folgt auf: Platz 2: „Bring! Einkaufsliste“, Platz 3: „Gehirnjogging“, Platz 4: „Wiki Deutschland“, Platz 5: „Hauptstadt Quiz“, Platz 6: „Tagesschau in 100 Sekunden“, Platz 7: „Wörterbuch“, Platz 8: „Radioplayer Deutschland“, Platz 9: „Laut.fm“, Platz 10: „Antenne Bayern“.

 

Echo Dot - White Lifestyle.jpg

 

Bei dieser Liste fällt auf, dass die Unternehmen mit Ihren Alexa-Services anscheinend noch etwas hinterher hängen. Große Unternehmen wie Mytaxi, Deutsche Bahn, die Supermarktkette Real oder der Essenslieferdienst Lieferando bieten zwar eigene Skills an, doch in der Top-Ten sind sie noch nicht vertreten. Das Medium Sprachassistent ist noch recht neu, deshalb kann man noch nicht sagen, ob es an der Qualität der Skills oder ihren Use Cases liegt. Wahrscheinlich müssen sich die Nutzer erst einmal daran gewöhnen Firmen mit Ihren Diensten auf die „persönliche“ Sprachebene zu lassen.

 

Sprachassistenz auf dem Vormarsch

 

Laut der Marktforschungsfirma eMarketer, haben im Jahr 2017 bereits 35,6 Millionen US-Amerikaner, ein Gerät ähnlich dem Amazon Echo, mindestens einmal im Monat genutzt. Das ist ein Anstieg von 130 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Amazon hat mit den ersten Verkaufserfolgen des Amazon Echo auch den Preis des Geräts gesenkt. Zusammen mit der großen Bandbreite an Skills wundert es nicht, dass Amazon Echo, mit geschätzten 70,6 Prozent, der Marktführer ist. Und natürlich schläft die Konkurrenz nicht: Google Home hat bereits einen Marktanteil von 23,8 Prozent, Anbieter wie Lenovo, LG, Harman Kardon und Mattel teilen sich bislang den restlichen Markt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Dieser Artikel dient lediglich der Information und stellt keine Kaufempfehlung dar. Die Consorsbank verfolgt keine werblichen Zwecke. Die Blogredaktion übernimmt damit keine Gewähr und/oder Haftung für die Vollständigkeit und Aktualität sowie Richtigkeit der Inhalte.

Kommentare
von Brenttrader
vor 2 Wochen - zuletzt bearbeitet vor 2 Wochen

Frag mal Alexa nach dem Kurs von "ElringKlinger", dann wirst Du Dein  blaues Wunder erleben! Wäre besser, wenn man auch nach der WKN fragen könnte.

von Frebo
vor 2 Wochen

Schön, dass ihr jetzt auch einen Skill habt!

Ja, die Kursabfrage ist relativ nutzlos, wenn man nicht gerade die bekanntesten Konzerne abfragt. Habe es mit Elring Klinger (=> RWE), Telefonica (=> Nicht gefunden), Autodesk (=> Nicht gefunden) und Tencent Holdings (=> Nicht gefunden) versucht.

Gut finde ich die Begriffserklärungen und mit einer Watchlist machen die Aktienkurse dann vielleicht auch mehr Sinn.