Blog

5 Tipps, um ein kleines Vermögen anzusparen

von ‎06.08.2019 09:15 , bearbeitet ‎09.08.2019 09:40

Sie haben sich das Sparen schon lange vorgenommen – am Ende des Geldes ist aber immer noch so viel Monat übrig? Mit unseren Tipps werden Sie erfolgreich zum Sparer.

 

Zugegeben, es ist nicht immer leicht, seine gesteckten Sparziele zu erreichen. Wie sagte schon Henry Ford passend: „Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.“ Wie aber schafft man es, sich zum Sparen zu motivieren? Dieser 5-Punkte-Plan verrät Ihnen, wie Sie die Oberhand über Ihre Finanzen gewinnen und behalten.

 

Tipp 1: Das Ziel klar vor Augen behalten

Die Erfolgsformel für jede Aufgabe im Leben lautet: Überlegen Sie sich genau, was Sie möchten und wie Sie es erreichen können. Ihr Sparziel muss nicht unbedingt nur eine nackte Zahl sein. Motivierender ist es, wenn Sie konkret auf die nächste Traumreise, das neue Motorrad oder die Designer-Handtasche sparen. Mit dem Wunsch klar vor Augen fällt es leichter, den einen oder anderen Euro zur Seite zu legen. Für den extra Motivationsschub schreiben Sie sich Ihr Ziel am besten auf – das sorgt noch einmal mehr für Verbindlichkeit.

 

Finanzplaner unterwegs.jpg

 

Tipp 2: Auf das Timing kommt es an

Am Ende eines jeden Monats lässt sich der übrig gebliebene Betrag einfach aufs Sparkonto überweisen. Dieser Plan klingt zwar gut, hat aber so seine Tücken. Das Problem ist nämlich: Meist herrscht gegen Monatsende auf dem Girokonto gähnende Leere. Legen Sie daher besser den gewünschten Sparbeitrag beiseite, sobald Sie Ihr neues Monatsgehalt aufs Konto bekommen. Was gleich im Spartopf landet, lässt sich nicht spontan für den Kaffee oder das zigste Paar Schuhe ausgeben. Gleichzeitig muss man mit dem restlichen Budget für den Monat besser haushalten und ist sich damit eher bewusst, wofür man was ausgibt.

 

Tipp 3: Machen Sie sich das Sparen zur Gewohnheit

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wäre es da nicht sinnvoll, sich genau diese Eigenschaft zunutze zu machen? Investieren Sie doch einfach aus Gewohnheit jeden Monat 25 Euro per Dauerauftrag in Ihre Geldanlage. Etwas anspruchsvoller ist dann schon der Tipp, für jeden gekauften „Luxusartikel“ den gleichen Betrag aufs Sparkonto zurückzulegen. Man kann es sich auch zur Gewohnheit machen, regelmäßig seine Münzen aus dem Portemonnaie ins Sparschwein zu stecken.

 

Tipp 4: Alternativen zum Sparkonto nutzen

Wird das Geld zwischendurch knapp, kommt man schnell in Versuchung, auf sein Erspartes zurückzugreifen. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, das Geld separat auf einem Sparkonto ohne ec-Karte aufzubewahren. Noch besser eignen sich dafür Sparprodukte wie z. B. ein ETF-Sparplan oder ein Fonds-Sparplan. Bereits mit kleinen Beträgen ab 25 Euro im Monat lässt sich so über die Dauer eine größere Summe ansparen. Wie bei allen Anlagen in Wertpapieren ist dabei das Kursrisiko zu beachten.

 

Tipp 5: Erspartes ist das, was man nicht ausgibt

Die Gehaltserhöhung oder am besten natürlich der Lottogewinn können zweifelsohne beim Sparen helfen. Bleibt der erhoffte Geldsegen dagegen aus, hilft nur die Sparsamkeit. Genau dadurch lässt sich auch am meisten Geld ansparen: Indem man eben weniger ausgibt. Eignen Sie sich einige grundlegende Spar-Strategien an. Machen Sie sich zum Beispiel für den Wocheneinkauf immer eine Liste und gehen Sie nicht mit leerem Magen einkaufen. Überdenken Sie Ihre Konsumausgaben und überlegen Sie sich, ob Sie nicht doch günstiger mit Bus & Bahn und Fahrrad als mit dem Auto zur Arbeit kommen.

 

Wie kann mir der Finanzplaner der Consorsbank beim Sparen helfen?

 

Wer mehr Geld sparen möchte, braucht vor allem einen Überblick über seine Finanzen. Die Nachmittagsnascherei vom Bäcker hier und der Kinobesuch dort – und schon ist das ganze Monatsbudget plötzlich weg. Da empfiehlt es sich, seine Ausgaben auf einen Blick zu überwachen. Wem ein Haushaltsbuch zu altbacken ist, der nutzt den Finanzplaner der Consorsbank. Mit einem Girokonto bei uns haben Sie Zugriff auf diese praktische Funktion, die Ihnen gleich mehrere Vorteile bietet:

 

  • der Finanzplaner zeigt Ihnen alle Ihre Giro-, Tagesgeld- und Verrechnungskonten übersichtlich in einer Anwendung an
  • anhand der Grafik können Sie leicht erkennen, welche Ausgaben Sie getätigt haben
  • der Finanzplaner nimmt eine automatische Kategorisierung Ihrer Ausgaben vor – lassen Sie sich anzeigen, wie viel Sie für Essen und Trinken, für Auto und Verkehr sowie für weitere Bereiche ausgeben
  • erkennen Sie, wo sich Geld einsparen lässt
  • auf den Finanzplaner haben Sie bequem Zugriff vom Smartphone, PC und Tablet aus

 

Fazit:

  • zum Sparen braucht es die nötige Motivation, Disziplin und das passende Produkt
  • für den schrittweisen Vermögensaufbau bieten sich verschiedene Sparpläne wie ETFs, Fonds etc. an
  • der Finanzplaner der Consorsbank hilft Ihnen dabei, Ihre Einnahmen und Ausgaben besser zu managen

Wie managen Sie Ihre Finanzen, um möglichst viel Geld anzusparen? Erzählen Sie uns und unseren Lesern von Ihrer "Geheimwaffe" in Sachen Sparen!